Ausflug ins Grüne mit Kulturstopp in der Museumsstellmacherei Langenrehm

Wandern, Radfahren, Kultur und Genuss – alles zusammen wartet vor der Haustür! Die Museumsstellmacherei in Langenrehm liegt direkt am Heidschnuckenwanderweg, Norddeutschlands schönstem Wanderweg, und an den Radwegen durch die Harburger Berge.

Sie bietet für Aktiv-Ausflügler eine Verschnaufpause mit Kultur- und Kaffeegenuss: Die Besucher entdecken in dem Kleinod aus Fachwerk-Wohnhaus, historischer Stellmacherwerkstatt und Garten, wie die Familie um 1930 lebte und in ihrem Betrieb Holzräder und Karren herstellte. Diese waren in der Vorindustrialisierung wichtig für den Handel rund um Hamburg. Ehrenamtliche führen das alte Handwerk der „Ramaker“ (plattdeutsch: Stellmacher) vor, denn alle Maschinen sind noch funktionstüchtig. Das Café Peters bietet den Natur- und Kulturfreunden frischen Kuchen in Bioland-Qualität von der Museumsbäckerei am Kiekeberg sowie Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränke an. Radfahrer nutzen für ihre Touren den kostenlosen Rosengarten-Shuttle, einen Bus mit Fahrradanhänger, der vor der Museumsstellmacherei hält. Der Museumseintritt kostet 3 Euro für Erwachsene, unter 18 Jahren ist er frei. Die Stellmacherei ist bis Oktober jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Museumsstellmacherei Langenrehm ist eine Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Das denkmalgeschützte Gebäude-Ensemble ist seit 2018 für Besucher geöffnet. Die Stellmacherei Langenrehm wurde bis 2008 gelegentlich betrieben, sie war eine der letzten Stellmachereien in Deutschland, die noch im Betrieb war. Weitere Informationen gibt es unter www.museumsstellmacherei.de.

Quelle: Pressemitteilung – Museumsstellmacherei Langenrehm