25.100 Tonnen Spargel in 2021 in Niedersachsen gestochen

Nach vorläufigen Ergebnissen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) wurden in diesem Jahr in Niedersachsen 25.100 Tonnen Spargel gestochen. Die niedersächsische Spargelernte fiel damit um 7,2% geringer aus als im Vorjahr.

Die Covid-19-Epidemie wirkte sich weiterhin auf die Spargelernte aus. Wie im Vorjahr fehlten teilweise erfahrene Erntehelfer, gleichzeitig fragten Restaurants und Großküchen weniger Spargel nach.

Im Jahr 2021 kam zudem noch das kühle und nasse Wetter während der Spargelsaison hinzu. Dies führte zu Ernteausfällen sowie erhöhtem Schädlingsdruck und wirkte sich auf den Ertrag aus: Im Vergleich zu 2020 sank der Ertrag auf den Spargelfeldern um 2,3%, im Vergleich zum Jahr 2017 um 2,9%.

Im Jahr 2021 waren nun noch rund 4.500 Hektar Spargelfläche im Ertrag und rund 500 Hektar nicht im Ertrag. Damit hat sich die Spargelfläche, die aktuell nicht im Ertrag steht, seit 2017 nahezu halbiert. Insgesamt verringerte sich die gesamte Anbaufläche für Spargel seit 2017 um fast ein Fünftel (-19,2%).

Quelle: Pressemitteilung – Landesamt für Statistik Niedersachsen