Was war bloß am Wochenende im Landkreis los? Im gesamten Gebiet konnten Beamte insgesamt 6 Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss aus dem Verkehr ziehen. Trauriger Spitzenreiter: Ein 33-jähriger Vater mit 10-jährigem Sohn an Bord.

Insgesamt 4 Fahrer unter Drogeneinfluss und 2 Fahrzeugführer mit mehr als 2 Promille konnten die Beamten dieses Wochenende im Landkreis dingfest machen. Der ein oder andere wird in Zukunft zu Fuß gehen müssen.

Etliche Fahrten unter dem Einfluss von Drogen

Am Freitagabend wurde im Bereich Marschacht ein 36-jähriger Bochumer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle positiv auf THC getestet. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01:10 Uhr, wurde ein 30-jähriger ukrainischer Staatsbürger durch Polizeibeamte kontrolliert. Bei der Kontrolle konnten die Beamten feststellen, dass der Fahrer ebenfalls unter dem Einfluss von THC stand. Daraufhin wurde auch hier eine Blutuntersuchung durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

Am Samstagnachmittag wurde wieder im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 19-jähriger, aus Seevetal stammender Fahrzeugführer, kontrolliert. Nachdem sich der Verdacht für die Polizeibeamten auf den Konsum von Betäubungsmittel erhärtete, räumte der junge Mann ein Marihuana konsumiert zu haben. Es folgten die Entnahme einer Blutprobe und das Untersagen der Weiterfahrt.

Vater unter massivem Drogeneinfluss fährt mit kleinem Sohn im Auto

Am Freitagabend konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 33-jähriger Vater mit seinem 10-jährigem Sohn festgestellt werden. Es stellte sich heraus, dass der polnische Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol, Kokain und ohne Führerschein gefahren ist. Des Weiteren ist das genutzte Fahrzeug zur Entstempelung ausgeschrieben gewesen, da es keinen Versicherungsschutz mehr besessen hat. Es wurde eine Blutprobe entnommen und mehrere Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet .

Trunkenheitsfahrten mit über 2 Promille

Am Samstagabend wurde ein 69-jähriger Winsener mit seinem Pkw in der Nähe zu seiner Wohnanschrift durch Polizeibeamte kontrolliert. Die Polizeibeamten nahmen Alkoholgeruch wahr und führten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen stolzen Wert von 2,19 Promille. Aufgrund dieses Ergebnisses wurde eine Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt.

Samstagnacht, gegen 02:25 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte aus Seevetal einen 34-jährigen Fahrzeugführer. Bei dem Mann konnte ein Atemalkoholwert von 2,01 Promille festgestellt werden. Es wurde dann auch hier eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen.