Eine Fahrt ohne Fahrschein endete für einen stark alkoholisierten 26-Jährigen in Tostedt mit der Ingewahrsamnahme durch die Polizeibeamten. Nun hagelt es für den jungen Mann gleich mehrere Strafanzeigen.

Am Sonntagmorgen des 31. Januar 2021 wurde im Zug von Bremen Richtung Hamburg ein Fahrgast ohne gülitgen Fahrschein erwischt. Als dieser die Aufnahme seiner Personalien verweigerte, wurde die Polizei zum Bahnhof in Tostedt gerufen. Als die Polizisten im entsprechenden Abteil eintrafen, fing der 26-Jährige sofort damit an, lautstark auf die Beamten einzureden. Zuvor hatte er die Zugbegleiterin beleidigt.

Plötzlich versuchte der Mann, an den Beamten vorbei aus dem Abteil zu flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht. Er wurde von den Beamten zu Boden gebracht und schließlich in Gewahrsam genommen, da er fortwährend versuchte, sich aus dem Griff der Beamten zu lösen. Der 26-Jährige war deutlich alkoholisiert, weshalb das Amtsgericht Stade auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme anordnete.

Gegen den 26-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, Wiederstands gegen Vollstreckungsbeamte und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Nachdem er einigermaßen ausgenüchtert war, durfte der Mann gegen Mittag die Dienststelle wieder verlassen.


Bildquellen