Die Vollsperrung wegen Bauarbeiten auf der A7 in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh sorgte auf umliegenden Straßen für Verzögerungen und Streit. In der Spitze gab es 8 km Stau.

Viele Autofahrer folgten nicht den ausgeschilderten Umleitungsstrecken, sondern verließen sich auf ihre Navigationsgeräte. Daher kam es auf Nebenstraßen zu viel Verkehr. Im Stau kam es aufgrund von Unachtsamkeit zu mehreren leichten Verkehrsunfällen. Der Stau von der A39, Anschlussstelle Winsen-West reichte über die Ortschaften Scharmbeck, Pattensen und Thieshope, teils weit bis auf die A7 zurück. Einige Verkehrsteilnehmer nutzten daher Nebenstrecken, die für Fahrzeuge über 7,5 t nicht freigegeben waren. Das versuchten Unbekannte zu verhindern, indem sie am Samstagabend in der Ortschaft Thieshope eigenmächtig Verkehrszeichen aufstellten, um die Durchfahrt der Straße Thieshoper Jägerberg zu unterbinden. Einige Fahrer ließen sich dennoch nicht von der Nutzung der Straße abhalten, daraufhin kam es zu Streitigkeiten mit Anwohnern. Die Polizei musste vor Ort schlichten.

Bildquellen