Unbekannte haben Briefe an Unternehmen geschickt, die angeblich von der Vergabestelle des Landkreises Harburg stammen. Beigefügt ist eine CD, die Unterlagen enthalten soll. Die Firmen werden aufgefordert, „auf Basis der Unterlagen“ ein Angebot zu erstellen. Der Landkreis betont, dass es sich auf keinen Fall um Schreiben der Kreisverwaltung handelt und warnt davor, die CD zu nutzen.

Die Schreiben enthalten keinen Absender oder Ansprechpartner und keinen Briefkopf, auch Angaben zu dem angeblichen Auftrag fehlen. Die Vergabestelle fordert Unternehmen nicht mit solchen Schreiben auf, Angebote abzugeben, und verschickt grundsätzlich keine Datenträger. Die Vergabeverfahren finden online statt. Der Landkreis rät, auf die Schreiben nicht zu reagieren, und hat rechtliche Schritte eingeleitet.

Bildquellen