Wie geht es dem Wald? Diese und andere Fragen klären Bezirksförster Torben Homm, Sacha Baustian, Leiter des Buchholzer Baubetriebshofes und studierter Forstwirt sowie der Leiter des Fachdienstes StadtGrün, Thomas Söller, bei einer Waldexkursion, zu der die Stadt Buchholz im Rahmen des Buchholzer Klimaforums für Dienstag, den 15. September 2020, in den Klecker Wald einlädt.

Treffpunkt ist um 17 Uhr am Parkplatz beim Trimm-Dich-Pfad an der Bendestorfer Straße. Wegen der Corona-Pandemie bittet die Stadt um Anmeldung unter Telefon 04181 214-788 oder per E-Mail an heinrich.helms@buchholz.de
Die Exkursion in den Klecker Wald ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Aktionen und Beteiligungsformaten. „Nachdem uns die Corona-Pandemie im Frühjahr unversehens ausgebremst hat, möchten wir das im März begonnene Klimaforum mit neuem und vollem Schwung fortsetzen“, erläutert Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse.

Klimawerkstatt ist für den 10. Oktober geplant

Im Mittelpunkt stehen zurzeit die Vorbereitungen für die Klimawerkstatt, die am Samstag, den 10. Oktober, im Albert-Einstein-Gymnasium stattfinden soll. „Hier werden die Weichen für die weitere Arbeit der Buchholzer Klimaschutzziele gestellt.“ Darüber hinaus sind im Rahmen des Klimaforums diverse Maßnahmen und Einzelaktionen noch für diesen Herbst in Planung. „Wichtig ist, die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen und für das Thema Klimaschutz zu gewinnen. Als gesamtgesellschaftliche Aufgabe können die Pariser Klimaziele, die wir auch in Buchholz umsetzen wollen, nur gemeinsam mit der Stadtgesellschaft erreicht werden“, sagt der Klimaschutzkoordinator der Stadt, David Quinque. 

Bildquellen

  • Der Wald – hier Buchen in Itzenbüttel – spielt für das Klima eine entscheidende Rolle: Stadt Buchholz / Heinrich Helms