Wie die Grundschule Sprötze-Trelde auf ihrer Internetseite mitteilt, gibt es am Standort Sprötze eine bestätigte Infektion mit Covid-19. Die Kinder einer Klasse sowie einige Lehrerinnen sind in Quarantäne.

Eine Lehrerin hat am Freitag, den 4. September 2020, das positive Testergebnis erhalten. Alle Kinder und Schulbegleiterinnen der betroffenen Klasse befinden sich in Quarantäne. Geschwister oder Eltern der betroffenen Klasse müssen nicht in Quarantäne. Am Dienstag werden die Schüler dieser Klasse und Mitarbeiter der Schule auf Corona getestet, die Ergebnisse sollen am Mittwoch vorliegen.

Homeschooling für die meisten Klassen

An der Schule findet zur Zeit nur der Unterricht von zwei Klassen statt. Alle anderen Sprötzer Schüler bekommen Aufgaben für das Homeschooling von ihren Lehrkräften. Die Schule versucht außerdem, eine Notbetreuung für Kinder von Eltern, die in einem systemrelevanten Beruf arbeiten, herzustellen. „Dies ist aufgrund der Personalsituation allerdings sehr schwierig“, schreibt Schulleiterin Barbara Findeklee-Walter auf der Internetseite der Schule. Außerdem würden bei der Notbetreuung Kohorten vermischt werden, was momentan zu vermeiden sei. Die Schulleitung steht mit den Eltern und dem Gesundheitsamt im engen Austausch.

Bildquellen