Der Buchholzer Fotograf und Videograf Markus Höfemann ist der Initiator eines tollen Projektes: Unsere Stadt bekommt einen eigenen Imagefilm. Ein Team aus Freiwilligen arbeitet nun gemeinsam an dem Projekt. Unter anderem auch der Buchholz Marketing e.V. und das Parabol Theater. Geplant ist die Fertigstellung im Oktober.

Markus Höfemann wird die Produktion mit seinem Team kostenlos umsetzen.

„Warum hat unsere Stadt eigentlich keinen Werbespot?“, fragte sich der Buchholzer Markus Höfemann. Er ist der Initiator von der Imagefilm-Produktion für unsere Stadt. Die zündende Idee kam ihm während der Corona-Zeit. „Durch Corona rückt unsere Stadt dichter zusammen und es gibt mehr Solidarität untereinander“, erklärt er. Auch er möchte mit seiner Firma einen Beitrag leisten. Die Idee von einem Imagefilm stellte er dem Buchholz Marketing Verein vor, welcher sofort mit dabei war. Schnell war ein Konzept fertig, die ersten Drehorte bestimmt und die Darsteller gefunden.

Kein Standardfilm – Sondern Menschen zeigen, die hier leben!

„Dieser Film soll nicht aus typischen Drohnenflügen bestehen mit einem langweiligen Off-Sprecher. Wir möchten Buchholzer vor der Linse haben. Und zeigen, was die Stadt so lebenswert macht.“ Bei der Produktion arbeiten viele lokale Institutionen und Firmen mit. Die Produktion wird von Markus Höfemann und seinem Team kostenlos übernommen, die Darsteller werden in Zusammenarbeit mit dem Parabol Theater gefunden und die Vermarktung erfolgt durch Buchholz Marketing e.V. und die Stadt.

Eine Story aus Buchholz, für Buchholz!

Der Imagefilm soll die Geschichte von Kindern erzählen, welche hier bei uns in der Stadt aufwachsen und groß werden. Auf ihrem Weg erleben sie viele unterschiedliche Dinge. So werden auch die Handball Luchse eine Rolle spielen. Auch unsere Latein Formation, die Empore, unsere Nordheide Halle und der Brunsberg mit der Heidelandschaft werden auf der Leinwand zu sehen sein. Ziel dieses Films ist es die touristischen und regionalen Highlights unserer Stadt hervorzuheben.

„Ein Film für alle Buchholzer und die, die es noch werden wollen.“

Markus Höfemann freut sich mit einem Team von rund 40 Mitwirkenden diese Produktion auf die Beine zustellen. „Das wird ein Film für alle Buchholzer und die, die es noch werden wollen“, erzählt er. Ursprünglich waren heute die ersten Dreharbeiten geplant. Leider kam das Wetter dazwischen. „Wenn alles glatt läuft, sind die Dreharbeiten ende September abgeschlossen“, erklärt Höfemann. Den finalen Film soll es dann voraussichtlich im Oktober zum Anschauen geben. Eventuell wird das Team von Markus Höfemann auch noch eine lange Version von dem Imagespot schneiden. „Es wäre ja schade, wenn die über 40 Akteure nur wenigen Sekunden zu sehen sind. Daher planen wir eine kurze und eine lange Version zu schneiden.“

Bildquellen

  • IMG_4367: Buchholz Connect
  • IMG_4363: Buchholz Connect