Mit einer Lichtaktion erinnert Greenpeace Buchholz an den Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki, der sich dieses Jahr zum 75. Mal jährt. Die „Friedenslichter“ werden am Freitag, den 07. August 2020, um 22 Uhr auf der Rathauswiese in Buchholz leuchten.

In Gedenken an die Opfer der Atombombenangriffe von Hiroshima am 06. und Nagasaki am 09. August 1945 entzünden die Ehrenamtlichen Kerzen in Form eines Peace-Zeichens. Diese Aktion findet auch in anderen deutschen Städten statt. „Solche Gräueltaten wie in Hiroshima und Nagasaki dürfen nie wieder geschehen”, sagt Minne Holtermann, Verantwortliche von Greenpeace Buchholz und richtet einen Appell an die Bundesregierung: „Deutschland kann jetzt einen glaubwürdigen Beitrag für eine atomwaffenfreie Welt leisten, indem die Bundesregierung den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet.“

Bildquellen