Die Sommerferien in Niedersachsen laufen! Wegen der Corona-Pandemie verbringen viele ihren Urlaub in Deutschland oder den Nachbarländern und fahren mit dem Auto. Daher wird es zum Ferienstart vermutlich voll auf den Straßen. Mit ein paar einfachen Tipps wird Eure Urlaubsfahrt aber trotzdem entspannt.

Anstatt mit dem Flugzeug europa- oder weltweit zu verreisen, bleiben viele Menschen in Deutschland oder verbringen ihren Urlaub unweit der Grenzen. Viele Urlauberinnen und Urlauber werden auch vermehrt mit dem Fahrrad unterwegs sein. Christine Rettig, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Clubdienste des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V. bittet uns alle um Besonnenheit zu diesen Zeiten: „Halten Sie sich an die Regeln und achten Sie auf andere. Mit Verständnis, Ruhe – und auch einem Lächeln – unterwegs zu sein, hilft jetzt gerade besonders.“ Passend zum Ferienstart geben der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, ADAC, Landesverkehrswacht und die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. praktische Tipps für die sichere und stressfreie Urlaubsreise.

Tipps für sicheres und entspanntes Reisen

  • Plant Eure Fahrt und Wegstrecke rechtzeitig vor – Karten, Navigationsgeräte und Routenplaner sind praktische Hilfsmittel.
  • Startet Eure Reise frühzeitig und kalkuliert ausreichend Zeit für Pausen ein – bei längeren Strecken sogar eine Übernachtung als Zwischenstopp.
  • Überprüft Euer Fahrzeug vor Fahrtantritt auf technische Mängel.
  • Verstaut Euer Gepäck sorgfältig und sichert es vor dem Verrutschen. Verbandskasten, Warnweste und Warndreieck sollten griffbereit liegen.
  • Nehmt ausreichend Getränke und Essen mit.
  • Behaltet Stau- und Verkehrswarnmeldungen im Blick.
  • Denkt bei Stau an das Bilden einer Rettungsgasse! Diese wird zwischen dem ganz linken und dem danebenliegenden Fahrstreifen gebildet. Fahrzeuge auf der linken Spur weichen nach links aus, die übrigen fahren nach rechts. Der Standstreifen bleibt frei.

Bildquellen