Damit Bildung nicht am Geld scheitert gibt es BaföG. Doch diese finanzielle Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) können nicht nur Studierende erhalten, sondern auch Schülerinnen und Schüler, damit sie eine Ausbildung aufnehmen können, auch wenn die Eltern das nicht finanzieren können.

Die Berufsfachschulen, Fachoberschulen und Fachschulen im Landkreis Harburg haben die Anmeldebestätigungen für das Schuljahr 2020/2021 bereits verschickt. Daher sollten nun auch die BAföG-Anträge eingereicht werden. Alle Schüler mit vorliegender Anmeldebescheinigung können bei der Abteilung „Besondere Leistungen für Kinder und Jugendliche“ der Kreisverwaltung prüfen lassen, ob für sie eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich ist. Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf Leistungen nach dem BAföG sollten die Antragsunterlagen so bald wie möglich anfordern.

Antrag so schnell wie möglich stellen

Zum Schuljahresbeginn kann es wegen der vielen Anträge zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen. Deshalb sollten auch Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr bereits Leistungen erhalten haben, den Antrag für das kommende Schuljahr unbedingt umgehend stellen. Informationen zum Schüler-BAföG und zur Antragstellung gibt es beim Amt für Ausbildungsförderung des Landkreises unter den Telefonnummern 04171 – 693 476 und  04171 – 693 754 oder auf der Homepage http://www.landkreis-harburg.de (Suchbegriff „BAföG“). Ratsuchende können Fragen auch an die E-Mailadresse abteilung52@LKHarburg.de richten. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Online-Antragstellung finden sich im Internet unter https://www.bafög.de/588.php

Bildquellen