Die Stadtbücherei konnte bereits vor einigen Wochen wieder öffnen. Unter Einhaltung des Hygienekonzepts ist eine reguläre Nutzung möglich. Zusätzlich bleibt der Lieferservice durch die Freiwilligen von „f·e·e“, der während der Schließung durch die Corona-Pandemie Bücherfreunde kontaktlos mit Lesestoff versorgt hat, vorerst erhalten.

Uta Golombek aus dem Team der Stadtbücherei versteht die Bedenken der Besucherinnen und Besucher, sich trotz der Lockerungen in die Stadtbücherei zu begeben: „Die Zurückhaltung ist nachvollziehbar.“ Kollegin Martina Fäsecke verweist jedoch auf das Hygienekonzept. Mindestabstand, Maske, eine kurze Verweildauer und das Mitführen eines Korbes sind Pflicht. Darüber hinaus darf die Stadtbücherei nur alleine oder mit einem Kind betreten werden. „Die Stadtbücherei lädt immer zum Stöbern ein“, sagt Fäsecke, „zurzeit lohnt das aber besonders.“ Grund sind zahlreiche neue Medien.

Lieferservice von „f·e·e“ bleibt bestehen

Wer trotz der Hygienemaßnahmen seine Bedenken hat, oder es nicht zur Stadtbücherei schafft, wird nicht alleine gelassen. Gemeinsam mit den Freiwilligen von „f·e·e“ wird immer noch ein Lieferservice angeboten. „Es gibt immer noch viele Menschen, die nach wie vor öffentliche Orte meiden“, erläutert Fäsecke, „deshalb halten wir den Lieferservice aufrecht.“ Dieser ist seit April unterwegs, 178 Lieferungen wurden ausgefahren. Die derzeit 17 Fahrerinnen und Fahrer sorgen dafür, dass Euch auch jetzt nie der Lesestoff ausgeht.

Die Lieferung erfolgt meist binnen 24 Stunden

Wer etwas bestellen möchte, meldet sich einfach per Mail (stadtbuecherei@buchholz.de) oder telefonisch (04181-214280) bei der Stadtbücherei. Hier gebt Ihr einfach fünf Wunschtitel an. Wichtig: Leseausweisnummer nicht vergessen! Die Ehrenamtlichen legen Euch einen Stoffbeutel mit bis zu drei der Bücher vor die Haustür. Sollte keins der Bücher verfügbar sein, erhaltet Ihr einen Überraschungsbeutel, basierend auf Autorinnen/Autoren oder Genre. Geliefert wird in der Regel per Fahrrad und das meistens innerhalb von 24 Stunden. Zurückgegeben werden können die Bücher über die Rückgabebox am Eingang oder zu den coronabedingt geänderten Öffnungszeiten der Stadtbücherei. Die eBook- und Audiobook-Ausleihe ist davon unabhängig. „Unsere elektronischen Bücher können nach wie vor rund um die Uhr ausgeliehen werden“, betont Fäsecke. 

Ihr wollt Euch selbst bei „f·e·e“ engagieren?

Wenn Ihr Lust und Zeit habt, anderen Menschen eine Freude zu bereiten, meldet Euch gerne bei „f·e·e“. „Wir freuen uns weiter über Freiwillige, die Lust und Zeit haben, sich als Bücherboten zu engagieren“, so Katrin Müller von „f·e·e“. Nehmt Kontakt per Mail (fee@freiwilligenagentur.net) oder Telefon auf (0176-51213136).