Am Samstag, den 30. Mai 2020, musste die Feuerwehr nahe Stelle einen Waldbrand löschen. Es war der erste Waldbrand im Landkreis Harburg in diesem Jahr – und vermutlich nicht der letzte. Aufgrund der trocknen Gegebenheiten steigt das Risiko für Brände in Wäldern und auf Grasflächen. Wichtigste Maßnahme gegen Brände ist das richtige Verhalten im Wald.

Mit steigenden Temperaturen und ausbleibendem Niederschlag wächst auch bei uns die Gefahr von Waldbränden. Aktuell (Stand 03. Juni 2020) liegt der Waldbrandindex für den Landkreis bei Stufe 3 von 5. Der gefährlichste Faktor beim Thema Waldbrand ist der Mensch. „Waldbesucher sind bei uns herzlich willkommen, müssen sich aber an Regeln halten“, so der Vorsitzende der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordheide-Harburg Norbert Leben. Aufgrund von Stürmen, Dürre und nachfolgendem Borkenkäfer in den letzten Jahren stehen viele trockene Bäume im Wald und trockenes Holz hat sich auf dem Boden angesammelt. „Der April war auch wieder viel zu trocken und ein Funkenflug reicht aus, um den Wald in Brand zu setzen“, warnt der Vorsitzende.

So verhaltet Ihr Euch richtig

Richtiges Verhalten im Wald hilft Waldbrände zu vermeiden. In Niedersachsen sind das Anzünden von Feuer und das Rauchen in Wald, Moor und Heide gesetzlich verboten. Um die Gefahr eines Feuers in Wald, Moor oder Heide zu minimieren, haltet Euch an folgende Regeln:

  • Kein offenes Feuer (wie Lagerfeuer, Grillen etc.) in Wald, Moor und Heide oder in gefährlicher Nähe
  • Nicht Rauchen und keine Zigarettenreste wegwerfen! Dies gilt auch für die Autofahrt durch oder entlang der Wälder, Moore oder Heiden.
  • Keine Glasabfälle liegen lassen. Sie könnten bei Sonnenbestrahlung als Brennglas wirken!
  • Nicht mit dem Fahrzeug über entzündlichem Untergrund parken! Der Katalysator eines Kraftfahrzeugs erhitzt sich stark und kann einen Brand auslösen. Benutzt nur ausgewiesene Parkflächen.

Es brennt! Und nun?

Wählt die 112 und kontaktiert die Feuerwehr. Versucht einen klaren Kopf zu bewahren, um eine möglichst aussagekräftige Wegbeschreibung geben zu können. Die Freiwillige Feuerwehr rät, sich an nahen Straßen und Wegen zu orientieren, um die Einsatzkräfte effektiv einweisen zu können. Das Wichtigste ist: Bringt Euch selbst nicht in Gefahr!

Bildquellen