Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben den Schulalltag in Buchholz ordentlich durcheinandergebracht. Für unsere neue Serie „Corona: Die Lage an Buchholzer Schulen“ haben wir mehrere Schulleiter zur aktuellen Lage an ihrer Schule befragt. Den Anfang macht heute Schulleiter Klaus Rieger von der CSN, der Christlichen Schule Nordheide, einer staatlich anerkannten Integrierten Gesamtschule mit Grundschule und Gymnasialer Oberstufe.

Welche Klassen sind bei Ihnen aktuell im Präsenzunterricht?

„Bei uns sind die Klassen 4, 9, 10 und 13, jetzt nur noch für das Schreiben des Abiturs, und die Klasse 3 im Präsenzunterricht im Schulgebäude. Seit dem 25. Mai nun auch die Klasse 11. Der Unterricht der Gruppen erfolgt in der Sek 1 wochenweise, und in der Grundschule täglich im Wechsel. Die Gruppen, die sich zuhause befinden, werden online unterrichtet.“

Wie „normal“ läuft der Unterricht bei Ihnen zurzeit ab?

Klaus Rieger (Schulleitung) und Marloes Vos
(Didaktische Leitung und stellv. Schulleitung)

„Wir haben gleich nach der offiziell verordneten Schulschließung mit dem Onlineunterricht begonnen. Ab Dienstag, den 17. März, wurden die Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben über Padlet versorgt. Jede Klasse hatte eine eigene Padletseite. Die Aufgaben wurden von den Klassen- und Fachlehrern online gestellt. Im Fokus standen dabei die Kernfächer, obwohl auch die anderen Fachlehrkräfte Aufgaben zur Verfügung gestellt haben, um die Schülerinnen und Schüler in allen Bereichen weiterhin zu fördern. Nach den Osterferien haben wir in den Klassen 5 bis 13 mit Onlineunterricht über MS Teams gestartet. Dieser Unterricht orientierte sich am Stundenplan und bot als freiwilliges Angebot weiterhin kreative und musische Fächer mit an. In MS Teams kommunizieren wir mit den Schülern hauptsächlich über Videokonferenzen und Chats. Zusätzlich nutzen wir die Möglichkeit des Datenaustausches. So haben auch Schülerinnen und Schüler, die an Stunden nicht teilnehmen konnten, die Möglichkeit alle wichtigen Informationen zu erhalten um weiter mitzuarbeiten.“

Wie sieht die Ausstattung Ihrer Schule mit digitalen Lernmitteln aus?

„Jeder Klassenraum (Klassen 5 bis 10) ist mit einem installierten Laptop und Beamer in der Klasse ausgestattet. In der GyO können wir in jedem Klassenraum ein ActiveBoard nutzen. Zudem verfügt die Schule über einige Leih-Tablets. Unter diesen Bedingungen hoffen wir, dass wir nach dem Wiedereinstieg aller Gruppen die Präsenz-Schülerinnen und -Schüler sowie die Schülerinnen und Schüler im „Homeoffice“ parallel unterrichten können.“  

Welches sind die größten Probleme für Ihre Lehrer und Schüler aktuell? 

„Der persönliche Kontakt zu den Schülern fehlt. Teilweise schlechte Internetanbindung bei den Schülern. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer brauch(t)en Zeit, um sich in den Umgang mit den Medien und der Software einzuarbeiten. Zusätzlich ist der zeitliche Aufwand für die Vorbereitung des Onlineunterrichts größer.“  

Bildquellen

  • Klaus Rieger (Schulleitung) und Marloes Vos (Didaktische Leitung und stellv. Schulleitung): CSN
  • CSN Schüler: Christliche Schule Nordheide