Diese Meldung tut weh. Die Weide im Rathauspark muss schnellstmöglich gefällt werden. Der Baum droht am Stamm auseinander zu brechen.

„Der schönste Baum am Teich im Rathauspark ist todkrank.“ Mit der rechten Hand fährt der Leiter des Fachdienstes StadtGrün durch den mehrere Zentimeter breiten Spalt, der an der Gabelung des Hängeweidenstamms aufgebrochen ist und ihn fast in zwei Hälften teilt. Die schwere Wunde im Stammholz offenbart ihre Ursache: Die Standort prägende Trauerweide zwischen Teich, Brücke und Remise ist von innen verfault. „Unsere Gärtner haben den Riss entdeckt“, berichtet Söller. „Wir haben daraufhin sofort in der Krone eine Sicherung eingebaut, damit sich der Stamm nicht plötzlich komplett aufspaltet.“ Den Baum rettet das nicht, die Weide droht jederzeit auseinander zu brechen. Aus Sicherheitsgründen muss sie deshalb so schnell wie möglich gefällt werden. Ein Forstunternehmen ist bereits beauftragt, das sie kurzfristig fällen wird. Zum Herbst soll an gleicher Stelle wieder eine Hängeweide gepflanzt werden.

Bildquellen

  • Trauerweide im Rathauspark: Stadt Buchholz / Heinrich Helms