Zum 1. Juli 2020 wird aus drei Vereinen eine Spielgemeinschaft: Der MTV Ashausen/Gehrden 08 e.V., der TV Meckelfeld von 1920 e.V. sowie der TSV Eintracht Hittfeld von 1905 e.V. bilden zusammen die neue Spielgemeinschaft HSG Seevetal/Ashausen.

Ziel ist es, gemeinsame Synergien, Ressourcen und Infrastruktur strategisch so zu nutzen, dass man die sinkende Basis in der Breite wieder stärkt und in der Spitze eine Weiterentwicklung ermöglicht. Neben der Steigerung des sportlichen Niveaus steht auch eine moderne Außendarstellung zur Wiederentdeckung der hiesigen Handballbegeisterung im Fokus. „Wir wollen gemeinschaftlich gerne ein Handball-Kompetenzzentrum aufbauen und dadurch wieder neue und dringend notwendige Impulse für diesen tollen Sport setzen“, so Nils Bengelsdorf und Björn Aschendorf von der HSG.

Mehr Spieler und Ausbau der Inklusionsmannschaft

Durch das nun große Einzugsgebiet über weite Teile des Landkreises, von Winsen/Luhe bis Buchholz, können unter dem Strich deutlich mehr Spieler erreicht und parallel auch variablere Trainingsmöglichkeiten geboten werden. Mittelfristig sollen wieder alle Jugendaltersklassen durchgehend besetzt sein. Ein weiteres Ziel ist, das Projekt der Inklusionsmannschaft weiter auszubauen und somit noch weiteren Interessierten dieses Angebot zu ermöglichen. Die Inklusionsmannschaft wurde bereits im letzten Jahr als ein Art Pilotprojekt in Seevetal mit einer erfreulich großen Teilnahme ins Leben gerufen.

Rückschlag durch Hallenbrand

Auf das fest eingeplante Sportzentrum in Ashausen muss die neue HSG aber wohl noch mindestens 12 Monate verzichten. Die Halle ist nämlich am Ostersonntag durch ungeklärte Ursache in Brand geraten – ein Schock für alle Trainer und Spieler. Sie wird nun schnellstmöglich wieder aufgebaut.

Spieler und Sponsoren gesucht

In den Vereinen der neuen Spielgemeinschaft ist jedes Alter vertreten und jeder, der Lust auf Handball hat, ist herzlich willkommen. Von Jung bis Alt, von Minis bis Senioren gibt es für jede Altersklasse die passende Mannschaft. Der jüngste Spieler ist fünf Jahre und der älteste Spieler ist 82 Jahre jung. Zusätzlich sucht die junge Spielgemeinschaft noch Sponsoren, die den neuen Weg begleiten möchten. Bitte meldet Euch bei Björn Aschendorf (sponsoring@hsg-sa.de).

Bildquellen

  • HSG_SA-Logo: HSG_SA