Auftragsrückgänge, Liquiditätsprobleme oder Kurzarbeit sind nur einige der Folgen, mit denen sich viele Unternehmen im Landkreis Harburg auseinandersetzen müssen. Zahlreiche Firmen konnten nicht oder nur zu einem geringen Teil auf vorhandenes Krisenmanagement setzen und haben nun mit den – oftmals harten – Auswirkungen zu kämpfen. Unterstützung gibt es dabei jetzt von Seiten der Wirtschaftsförderung.

„Der Landkreis und die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH nehmen diese Situation zum Anlass, um mit Unterstützung des Transferzentrums Elbe-Weser und in Kooperation mit der Digitalagentur Niedersachsen, der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum und der IHK Lüneburg-Wolfsburg eine besondere Aktion zu starten“, erklärt Dr. Alexander Stark, Leiter der Stabstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung beim Landkreis Harburg. „Dabei treten wir in direkten Kontakt mit den Unternehmen vor Ort und wollen so herausfinden, in welchen Bereichen strategischer Handlungsbedarf besteht.“

Stabilisieren und auf künftige Krisen vorbereiten

In Form von Video- bzw. Telefoninterviews soll eine erste Bestandsaufnahme zur gegenwärtigen Situation der Unternehmen unter anderem in den Bereichen Lieferketten/Onshoring, Prozesse/Digitalisierung und HR/Personal stattfinden. Diese Themenfelder bergen großes Potenzial für strategische Maßnahmen, um die Unternehmen in der jetzigen Situation zu stabilisieren und für künftige Krisen zu wappnen. Im Anschluss wird weitere Unterstützung im Rahmen individueller Beratungsgespräche angeboten. Bei Bedarf werden im Rahmen des Technologietransfers Experten aus Wissenschaft oder Wirtschaft vermittelt.

Im Dialog werden Handlungsoptionen entwickelt

„Diese Initiative bietet eine gute Chance, den hiesigen Unternehmen in der derzeitigen Corona-Krise eine wertvolle Hilfestellung geben zu können“, sagt WLH-Geschäftsführer Jens Wrede. „Dazu ist der Dialog mit den Firmen wichtig. Nur so können die konkreten Herausforderungen identifiziert und Handlungsoptionen entwickelt werden.“ Unternehmen, die das Angebot nutzen möchten, wenden sich an die Stabsstelle Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung des Landkreises Harburg, Tel. 04171 – 693 555, oder E-Mail an wirtschaftsfoerderung@LKHarburg.de.

Bildquellen