Die Mitarbeiter des Buchholzer Bauhofes kümmern sich aktuell darum, nach der Aufhebung des coronabedingten Betretungsverbots alle Spielplätze wieder für die Kinder herzurichten.

Der Platz am Veilchenweg ist der 20. von 60 Spielplätzen in Buchholz, dem Martin Becker und Günter Reinke einen Besuch abstatten. Auf jedem der Plätze nehmen sie die Spielgeräte vor Ort in Augenschein, sammeln Müll ein und entfernen zum Schluss das rot-weiße Flatterband. „Spielplatz wieder geöffnet“ ist hier nun zu lesen. „Zuerst haben wir die größeren Anlagen in Holm-Seppensen, am Kattenberg, Reiherstieg und im Rathauspark wieder geöffnet“, sagt Becker. Bei den Kindern sorgt ihre Arbeit für pure Begeisterung: „Auf den Plätzen in der Juttastraße und am Kattenberg haben sich die Kleinen gleich auf die Geräte gestürzt und wollten gar nicht mehr runter“, berichtet Reinke. „So macht die Arbeit richtig Spaß!“

Spielen ja, aber mit Regeln

Für die Nutzung der Spielplätze sind wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres noch einige Regeln zu beachten: Benutzt werden dürfen sie nur von Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren und nur unter Aufsicht von Erwachsenen. Darüber hinaus muss mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten und es darf nicht in Gruppen gespielt werden. Schließlich: Nach dem Spiel Hände und Gesicht waschen nicht vergessen!

Bildquellen

  • Spielplatzöffner Martin Becker (rechts) und Günter Reinke: Stadt Buchholz / Heinrich Helms