Die Stadtbücherei Buchholz wird ab Montag, 11. Mai 2020, wieder für Leserinnen und Leser aufgemacht. „Wir freuen uns über die Wiedereröffnung“, sagt Uta Golombek vom Leitungsteam der Stadtbücherei. „Allerdings müssen sich die Besucherinnen und Besucher auf einige Veränderungen und Regeln einstellen.“

So wird der Zugang durch die Zahl der so genannten Bücherei-Körbe begrenzt. „Wir lassen nur so viele Besucherinen und Besucher ins Haus wie wir Körbe haben“, erläutert Golombeks Leitungskollegin Martina Fäsecke. Zudem dürfen Leserrinnen und Leser das Medienhaus nur einzeln, beziehungsweise in Begleitung eines Kindes betreten. Wie beim Einkaufen, im Rathaus und auf dem Wochenmarkt gelten auch in der Stadtbücherei Maskenpflicht sowie die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. „Alle zurückgegeben Medien kommen in eine dreitägige Quarantäne, bevor sie wieder zur Ausleihe zur Verfügung stehen“, betont Golombek. Eine maximale Verweildauer von 15 Minuten sollte zur Vermeidung von Warteschlangen eingehalten werden. „Leider können im Moment keine Tageszeitungen, Internet-, Recherche- und Arbeitsplätze angeboten werden“, bedauert Fäsecke. Auch Kopien ziehen ist derzeit nicht möglich. 

Bringdienst für Risikogruppen

Menschen, die zur Risikogruppe gehören, haben die Möglichkeit, den Medienbringservice zu nutzen. Den bietet die Bücherei in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur f•e•e (freiwillig • ehrenamtlich • engagiert) an. Außerdem stellt das Team der Stadtbücherei auch verfügbare Medien zusammen, die im Online-Katalog ausgesucht werden können. Wer den Medienbringservice oder den Abholservice nutzen möchte, schickt einfach eine Mail an  stadtbuecherei@buchholz.de oder ruft unter Telefon 04181-214280 an. Für die Abholung  bestellter Medien wird ein extra Termin vereinbart.

Aktuelle Öffnungszeiten

Mit der Wiedereröffnung einher geht auch eine Anpassung der Öffnungszeiten. Bis auf Weiteres ist das Haus montags, mittwochs und donnerstags von 10-12 und 15-18 Uhr, freitags von 15-18 Uhr und samstags von 10-13 Uhr für seine Besucherinnen und Besucher da.

Bildquellen

  • Stadtbücherei Buchholz: Stadt Buchholz