Nach sieben Wochen hebt das Rathaus Buchholz einige Beschränkungen für den Publikumsverkehr auf. Termine müssen vorab vereinbart werden. Eine Maskenpflicht gilt innerhalb des Rathauses. Auch die Stadtbücherei öffnet ab 11. Mai wieder. Jedoch muss aufgrund von wirtschaftlichen Auswirkungen das Förderprogramm „Stadtklima“ ausgesetzt werden.

Bürgermeister von Buchholz: Jan-Hendrik Röhse
Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse

Das Buchholzer Rathaus hebt einige Beschränkungen für den Publikumsverkehr auf. „Wir freuen uns, dass wir unsere Dienstleistungen für die Buchholzerinnen und Buchholzer wieder etwas ausweiten können“, sagt Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse. „Oberste Priorität hat dabei die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Der Zutritt zum Rathaus ist nur mit Maske möglich. So kann die Infektionsgefahr reduziert werden. Für Besucherinnen und Besucher ist es weiterhin erforderlich, vorher einen Termin für einen Rathausbesuch zu vereinbaren.

Zur Terminabsprache für An- und Ummeldungen, Ausweisanträge, Fundsachen, Hundesteuer etcetera ist das Bürgerbüro telefonisch unter 04181 214-228 und per Mail unter buergerbuero@buchholz.de zu erreichen. Eine Ausnahme gilt für die Abholung von Ausweispapieren. Diese werden montags in der der Zeit von 10 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags jeweils von 13 bis 17 Uhr ohne vorherige Anmeldung ausgegeben. Die Abgabe erfolgt am Fenster von Raum 26, direkt unter dem Kinderkönig. Für alle weiteren Angelegenheiten ist die zentrale Rufnummer 04181 214-0 erreichbar. 

Stadtbücherei öffnet ab 11. Mai wieder

Frischen Lesestoff bekommt Ihr ab Montag, dem 11. Mai wieder in der Stadtbücherei Buchholz. Genauso wie im Rathaus gilt auch in der Stadtbücherei eine allgemeine Maskenpflicht. Um den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten, ist die Zahl der gleichzeitigen Besucherinnen und Besucher in den Räumlichkeiten auf 20 begrenzt.

Förderprogramm Stadtklima ausgesetzt

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona Pandemie sind nicht unerheblich. Das spürt auch die Stadt Buchholz in dem Haushalt. Daher wurde das Förderprogramm „Stadtklima“ zum 1. Mai ausgesetzt. Im Rahmen der Beratungen zum Nachtragshaushalt, die voraussichtlich Anfang Juni beginnen, wird die Politik über die Wiederaufnahme des Programms entscheiden. 

„In den kommenden Wochen und Monaten müssen wir alle lernen, das Leben – privat wie beruflich – mit dem Virus zu organisieren“

BÜRGERMEISTER JAN-HENDRIK RÖHSE

Was uns heute merkwürdig und fremd erscheine, wie etwas das Tragen von Schutzmasken, werde uns nach und nach vertraut. „Ich bin mir sicher, dass wir alle diese Herausforderung gut bewältigen werden.“

Bildquellen

  • Jan-Hendrik Röhse: Stadt Buchholz