Im Abschnitt zwischen Königsberger Straße und Jet-Tankstelle ist an der Südseite der Bremer Straße die Grasnarbe verschwunden. Dort wurden Wildblumen gesät, damit Insekten Nahrung finden können.

In den kommenden Monaten würden nach und nach immer mehr unterschiedlichste Blumen blühen. „So haben wir von April bis in den späten Sommer hinein immer ein reichhaltig gedecktes Buffet für Insekten,“ erläutert der Leiter des Fachdienst StadtGrün, Thomas Söller. Die Maßnahme ist Teil des „Buchholzer Insektenbuffet“. In Buchholz gibt es, Stand März 2020, mehr als zwei Dutzend Orte, die von Firmen, Initiativen und der Stadt mit Wild- und Feldblumen bepflanzt wurden, um das Nahrungsangebot für Insekten auszuweiten.