Der Landkreis Harburg vergibt seinen Kulturpreis, den „Blauen Löwen“, 2020 in der Sparte „Wortakrobaten“. Künstler, Künstlerinnen und Gruppen aus Bereichen wie Poetry Slam, Rap, Dichtung, Singer-Songwriting, Kabarett und Stand-up-Comedy mit einem deutlichen Bezug zum Landkreis Harburg sind aufgerufen, sich zu bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 10. Juli 2020.

Um den „Blauen Löwen“ können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben. Voraussetzung ist, dass die Bewerberinnen und Bewerber eigene Texte schreiben. Die Textform und die Aufführungspraxis sind dabei frei wählbar. Ebenso sind Bewerbungen aus verwandten Themenbereichen willkommen. Ein hoher künstlerischer Anspruch der Bewerberinnen und Bewerber wird vorausgesetzt. Mit der Bewerbung reichen die Künstlerinnen und Künstler eine Beschreibung ihres künstlerischen Schaffens und eine Auflistung der bisherigen Auftritte ein. Außerdem erwartet die Jury mindestens ein Video oder einen Link zu einem Video, um sich einen besseren Eindruck zu verschaffen. Die Jury für den Kulturpreis besteht aus Vertretern der lokalen Medien, des Landkreises Harburg, der Sparkasse Harburg-Buxtehude und Kulturinstitutionen. Sie bewertet die Bewerberinnen und Bewerber und wählt die Preisträgerin oder den Preisträger aus.

2000 Euro Preisgeld und eine feierliche Ehrung

Geplant ist die Verleihung des „Blauen Löwen“ im Rahmen der feierlichen Kulturpreisverleihung im November 2020 in der Empore Buchholz. Dabei präsentiert die Preisträgerin oder der Preisträger sich und sein Schaffen einem breiten Publikum. Der Kulturpreis des Landkreises ist mit einem Preisgeld der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro dotiert. Weitere Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter http://www.kulturlandkreis-harburg.de sowie bei Marie-Nathalie Schrötke unter Tel. (0 40) 79 01 76-71 oder per E-Mail an schroetke@kiekeberg-museum.de. Bewerber reichen ihre Unterlagen beim Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf zu Händen Marie-Nathalie Schrötke oder per E-Mail an schroetke@kiekeberg-museum.de ein.