Tim Süße, Schüler am Gymnasium am Kattenberge in Buchholz hat am 10. März 2020 den Landeswettbewerb „Jugend Debattiert“ in Hannover gewonnen. Bei dem bundesweiten Wettbewerb mit ungefähr 200.000 Teilnehmern erreichte er damit die nächste Runde, die im Juni in Berlin stattfinden soll.

Der Wettbewerb findet erst auf Schul-, dann auf Regional-, Landes- und Bundesebene statt. Zur Landesqualifikation sowie dem anschließenden Landesfinale des Rhetorikwettbewerbs kamen mehr als 140 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niedersachsen ins Forum des Landtages in Hannover. Tim Süße, der auch Mitglied im Jugendrat Buchholz ist, sicherte sich den ersten Platz der Sekundarstufe 2. Da die zwei Besten eine Runde weiterkommen, darf er beim Bundesentscheid in Berlin antreten. Tims Altersstufe ging der Frage nach, ob das Tragen von religiösen Symbolen und Kleidungsstücken in deutschen Schulen grundsätzlich verboten werden solle. Die Jury – unter anderem Abgeordnete aller Fraktionen – bewertete die Finalteilnehmenden.

Die Ergebnisse für die Sekundarstufe II

  1. Platz: Tim Süße, Gymnasium am Kattenberge Buchholz
  2. Platz: Ronja Steiner, Elsa-Brändström-Schule Hannover
  3. Platz: Jasmin Safar, Gymnasium Großburgwedel
  4. Platz:  Moritz Brandt, Gymnasium Nordhorn

Bildquellen

  • Tim Süße (Weißes Hemd) bei der Siegerehrung: Tim Süße