Am frühen Mittwochabend, den 25. März 2020, stoppte die Buchholzer Polizei in der Bahnhofstraße einen 21-Jährigen auf seinem E-Scooter. Der Fahrer hatte Drogen konsumiert und ergriff daher die Flucht vor den Beamten, die ihn aber stoppen konnten.

Zuvor war der Roller der Streife an der Cantelau-Brücke entgegengekommen. Weil an dem Roller kein Versicherungskennzeichen angebracht war, wendeten die Polizisten den Streifenwagen und hielten den Fahrer an. Sofort nahm eine Polizistin den Geruch von Marihuana wahr und konfrontierte den jungen Mann damit. Der drehte sich daraufhin um und rannte davon. Nach etwa 200 Metern wurde er von den Beamten eingeholt, ergriffen und zu Boden gebracht. Bei seiner Durchsuchung fanden sie dann in allen Taschen mehrere Portionsbeutel mit Gras. Der Mann wurde zur Blutprobe mit auf die Wache genommen. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Nun muss er sich wegen Fahren ohne Versicherungsschutz, Drogenbesitz, Fahren unter Drogeneinfluss und Drogendealerei verantworten.

Bildquellen