Die Kulturtafel für den Landkreis Harburg will es Menschen ermöglichen, an regionalen Angeboten der Kunst und Kultur teilzuhaben, wenn ihre eigenen finanziellen Mittel dafür nicht ausreichen. Los geht es am 9. März 2020 mit einer Auftaktveranstaltung in der Reso-Fabrik in Winsen.

Das Prinzip der Kulturtafel funktioniert recht einfach, es gibt Kulturspender und Kulturgenießer. Personen und Unternehmen aus dem regionalen Kulturbetrieb erklären sich als Kulturspender bereit, Freikarten für ihre Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen, und sorgen damit für ein Kulturangebot aus unterschiedlichen Genres für jeden Geschmack. Es besteht eine Kooperation mit sozialen Hilfseinrichtungen, deren Mitarbeiter als Vermittler und auch Kulturbegleiter fungieren. Sie buchen stellvertretend für die Kulturgenießer Karten, begleiten diese gegebenenfalls in die Veranstaltung und tragen damit die Verantwortung, dass nur finanziell hilfsbedürftigen Menschen das besondere Angebot zu Gute kommt.

Vermittlung erfolgt online

Auf einer speziell dafür eingerichteten Internetplattform, die noch nicht erreichbar ist, präsentieren die Kulturspender ihr Programm und geben eigenständig die Anzahl der Freikarten ein. Kulturgenießer können sich online über die Angebote informieren und Tickets über soziale Hilfseinrichtungen bzw. ihren Kulturbegleiter reservieren. Unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung können die Karten dann am Veranstaltungsort abgeholt werden, bei Bedarf über ein „Code-Wort“, um die Persönlichkeitsrechte der Kulturgenießer zu schützen. Initiatoren und Träger des Projektes sind der Verein Reso-Fabrik, der Kulturlandkreis Harburg und die Stabstelle Kultur, Tourismus und Städtepartnerschaften der Stadt Winsen.

Bildquellen