Nachhaltigkeit im Straßenverkehr ist für uns alle wichtig. Egal ob Groß- oder Kleinstadt. In der Haspa Filiale Buchholz stand der Mittwochabend unter dem Motto „Zukunftslabor Mobilität – What Cities Want“. Zu hören gab es spannende Vorträge in einer besonderen Location. Nämlich mitten in der Bankfiliale.

Oliver Detje von der DVV Media Group

Anzeige – 3,6 Milliarden Pakete wurden im vergangenen Jahr in Deutschland verschickt. Das sind 5% mehr als im Vorjahr und die Prognosen zeigen, dass jährlich ein Wachstum von 5% vorliegt. Kein Wunder! Denn derzeit werden rund 20% aller Handelsvorgänge online getätigt – auch steigend. Als Oliver Detje von der DVV Media Group diese Zahlen am Mittwochabend in der Haspa Filiale aussprach, ging ein Raunen durch die Menge. „Wir alle müssen etwas ändern“, erklärte er. „Der Konsument ist der Verursacher“ und damit schloss er sich selbst mit ein. Auch er bestellt online und kauft dort Produkte, die es im normalen Einzelhandel gar nicht gibt oder auch nicht so schnell verfügbar sind.

E-Autos, Wasserstoff, Benzin, Diesel,…

Patrick Wichern von der hySOLUTIONS GmbH

Alles soll und muss nachhaltiger werden. Der zweite Referent des Abends, Patrick Wichern von der hySOLUTIONS GmbH, hat aber auch klar gesagt: „Mobilität ist nie perfekt.“ Egal ob mit E-Auto, Wasserstofffahrzeug oder Dieselmotor. Bei jeglicher Art von motorisierter Fortbewegung kommt es zu einem Nachteil für die Natur. Ziel ist es die kleinstmögliche Belastung für die Umwelt zu finden und die Technik immer weiter auszubauen. Patrick Wichern ist für die Stadt Hamburg tätig und koordiniert verschiedene Projekte im Bereich E-Mobilität. Die Stadt Hamburg rechnet damit, dass 2030 mindestens 14% der zugelassenen Fahrzeuge ein E-Kennzeichen haben – also elektrisch unterwegs sind.

Wie sieht die Zukunft für den Handel aus? In der Haspa wurde diskutiert.

Von den anwesenden 75 Gästen haben nur 10 in diesem Jahr noch nicht online bestellt. Online ist ein wichtiger Bestandteil für den Handel. Rund 60% der Onlinebestellungen kommen aus dem ländlichen Raum. Grund dafür sind natürlich die große Auswahl und die schnelle Lieferung.

Die Lösung heißt: „Zusammen“

Gemeinschaftlich das Problem angehen, so lautet eine Lösung. Pakete nicht mehr zu sich nach Hause liefern lassen, sondern in einen Paketbriefkasten. Oder auch Arbeitgeber, die das Zustellen von privaten Paketen am Arbeitsplatz erlauben sowie z.B. die Stadt Buchholz, wo Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Pakete direkt ins Rathaus liefern lassen können, wie Bürgermeister Röhse berichtete. So muss ein Zusteller nicht bei jedem Haushalt halten, sondern kann an einem Stopp im besten Fall gleich mehrere Sendungen abgeben. Jeder von uns kann etwas für eine nachhaltige Zukunft tun.

Aber auch Elektroautos im Lieferverkehr erhalten immer mehr Relevanz. Die Deutsche Post hat schon viele Autos auf Strom umgestellt. Auch das wird und soll ausgebaut werden.

Die Haspa Nachbarschaftsfiliale bekommt den Strom vom Dach

Haspa Regionalleiter
Haspa Regionalleiter Reinhard Lackner

Auch die Haspa bei uns in Buchholz setzt sich für eine grünere Zukunft ein. „Auf dem Dach haben wir eine große Photovoltaik-Anlage“, erzählt Regionalleiter Reinhard Lackner stolz nach dem Vortrag. Damit ist die Filiale Buchholz die einzige mit eigener Stromerzeugung. „Auch unsere Kunden achten immer mehr auf die Nachhaltigkeit ihrer Geldanlagen.“, fügt er hinzu.

Seit der Neueröffnung im Mai 2019 zeigt die Haspa, dass eine Bank in der heutigen Zeit noch viel mehr machen muss als nur Girokonten zu verwalten. Als Filiale der Zukunft wurde die neue Filiale damals eröffnet. Kunden dürfen jederzeit vorbeikommen und mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Egal ob am Bankschalter, bei einer Tasse Kaffee im gemütlichen Büroraum oder am großen Nachbarschaftstisch mit dem iPad in der Hand. „Banking ist mehr als nur Online“, erklärt Reinhard Lackner. Genau deshalb gibt es in der Filiale auch viele Veranstaltungen. Von Vorträgen bis hin zu Sportevents ist alles mit dabei.

Wenn Ihr es noch nicht getan habt, schaut unbedingt in der Haspa Filiale in der Poststraße, direkt am Peets Hoff, vorbei.

Bildquellen

  • Haspa Außen: Haspa Buchholz