Ein 44-Jähriger Autofahrer hatte ein Riesenglück, als am Donnerstag, den 13.02.2020, gegen 12.25 Uhr, ein rund zwei Meter langes Aluprofil das Glasdach seines PKWs durchschlug.

Der Mann war mit seinem PKW auf der linken Spur der A1, zwischen Dibbersen und dem Maschener Kreuz unterwegs, als plötzlich ein etwa zwei Meter langes Aluminium-Profil durch das Autodach schlug und mit der Spitze in der Rückbank landete. Der Autofahrer blieb dabei glücklicherweise unverletzt und fuhr den Wagen auf den Standstreifen. Dabei rutschte jenes Aluminium-Profil wieder aus dem Wagen und blieb auf der Autobahn liegen, wurde aber von dem 44-Jährigen Autofahrer eingesammelt um andere Autofahrer nicht zu gefährden.

Woher kam dieses Profil?

Nach Angaben des Autofahrers fuhr zum Unfallzeitpunkt kein anderes Fahrzeug vor oder neben ihm. Deshalb ist davon auszugehen, dass ein LKW auf der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Bremen dieses Aluprofil verloren hat und durch einen starken Windstoß auf die gegenüberliegende Fahrbahn geschleudert wurde, wo es schließlich das Dach des PKWs durchschlug.

Polizei sucht nach Zeugen

Um zu klären, was passiert ist und woher das Aluprofil kam, bittet die Polizei Zeugen sich bei der Autobahnpolizei Winsen unter der Telefonnummer 04171 796 200 zu melden.

Bildquellen

  • Schiebedach 2: Polizeiinspektion Landkreis Harburg
  • Schiebedach 1: Polizeiinspektion Landkreis Harburg