Seit dem 01. Januar 2020 sind alle Einzelhändler verpflichtet, ihren Kunden einen Kassenbon auszuhändigen, auch über kleinste Einkäufe. Bereits vor Inkrafttreten gab es viel Kritik. Wir haben beim Movieplexx nachgefragt, wie die erste Woche lief.

Das Ziel der „Beleg-Ausgabepflicht“ ist, Steuerbetrug an der Ladenkasse unmöglich zu machen. Allerdings steht das Gesetz massiv in der Kritik: Einzelhändler fürchten sich vor den Zusatzkosten und dem erhöhten Aufwand. Umweltverbände kritisieren das Gesetz aufgrund des erhöhten Papierverbrauchs und des dadurch entstehenden Abfalls, da die meisten Kunden einen Bon über kleine Einkäufe, wie etwa ein Brötchen, nicht mitnehmen und aufbewahren würden. Auch, wenn der Kunden keinen Bon haben möchte, muss dieser ausgedruckt werden. Zusätzlich zur Bon-Ausgabe müssen elektronische Registrierkassen fälschungssicher gemacht werden. Der Bundestag hatte das entsprechende Gesetz im Dezember 2016 beschlossen.

Vermutlich 650 000 Meter Bonpapier alleine im Movieplexx Kino

Carsten Reck, Inhaber vom Movieplexx Kino in Buchholz, ist kein Fan von der Kassenbon-Pflicht. Er veröffentlichte dieses Foto (siehe rechts) auf Instagram. Darauf zu sehen: Ein Haufen Bon-Abfall, der gerade mal eine Woche nach Einführung der Pflicht entstanden ist. Wir haben ihn gefragt, ob er schon die zusätzlichen Kosten beziffern kann. „Auf jeden Fall schon die Kosten für Anschaffung und Installation der Drucker, das sind je Kasse 300 Euro plus einen Ersatzdrucker, sollte mal einer ausfallen. Bonrollen kaufen wir jetzt nicht mehr in Kleinmengen, sondern gleich in Kartons. Wie viel wir genau verbrauchen werden, kann ich noch nicht sagen. Aber wenn wir es grob hochrechnen, kommen wir im Jahr auf mindestens 650 000 Meter verbrauchtes Bonpapier“.


„Die Kunden sind verwundert“

Und wie reagieren die Kunden auf die Bonpflicht? „Die meisten sind verwundert, was wir da für einen Quatsch machen. ‚Ach ja, muss ja jetzt‘ hören wir dann oft.“ Nehmen die Kunden den Bon mehrheitlich an oder nicht? „Wer einen Beleg haben wollte, konnte diesen auch bereits vorher bei uns bekommen. Wir schätzen, dass ca. 0,5% unsere Kunden ihn tatsächlich mitnehmen“, stellt Carsten Reck fest.

Wie sind Eure Erfahrungen?

Seid Ihr als Einzelhändler selbst betroffen oder wundert Euch als Kunde über die vielen Bons, die ihr in die Hand gedrückt bekommt? Schickt uns Eure ersten Erfahrungen und Eindrücke per Mail an service@buchholzconnect.de oder per WhatsApp.

Bildquellen

  • Kassenbons Movieplexx 03: Movieplexx Buchholz
  • Kassenbons Movieplexx 01: Movieplexx Buchholz