Auch wenn das Böllern in Buchholz grundsätzlich erlaubt ist, sind ein paar Regeln zu beachten, damit alle Freude an dem Feuerwerk haben.

Während es in Hamburg und Hannover lokale Verbote zum Zünden von Feuerwerk gibt, gelten in Buchholz und Umgebung keine besonderen Verbote, aber die üblichen Regeln beim traditionellen Silvesterfeuerwerk. In der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz steht unter anderem, dass „das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen (…) verboten“ ist. „Als unmittelbare Nähe wird ein Abstand von 100 bis 200 Metern bezeichnet“, weiß René Peters vom Fachdienst Ordnung und Gewerbe. Wichtig: Auch Reetdachhäuser gelten nach dieser Regel zu den besonders brandempfindlichen Gebäuden. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist Silvester in der Zeit von 0 Uhr bis Neujahr 24 Uhr erlaubt. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Auf das Prüfsiegel achten

Beim Erwerb von Feuerwerkskörpern solltet Ihr darauf achten, dass diese über das CE-Zeichen und eine F2 Kennzeichnung verfügen. In die Kategorie F2 gehören Böller, Raketen und Feuerwerksbatterien. Diese dürfen nur an Personen ab 18 Jahren verkauft werden. Wunderkerzen, Knallerbsen und Tischfeuerwerk sind für Kinder ab 12 Jahren zugelassen. Sie fallen in die Kategorie F1 und besitzen ebenfalls ein Prüfsiegel.

Eigentlich selbstverständlich, aber …

Jedes Jahr an Silvester passieren viele Unfälle mit Feuerwerkskörpern. Das lässt sich leicht vermeiden, wenn man Rücksicht nimmt und aufmerksam mit dem Feuerwerk umgeht. Achtet darauf, Böller niemals in der zu Hand halten. Am sichersten ist, sie auf den Boden zu legen und dort anzuzünden. Danach wird ein Abstand von acht Metern empfohlen. Werft die Böller auf keinen Fall auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Autos. Raketen startet Ihr am besten aus Flaschen oder Rohren. Diese könnt Ihr z.B. in eine Getränkekiste stellen oder fest in den Boden stecken. Habt dabei auch die Windrichtung im Blick. Kinder sollten niemals alleine mit Feuerwerkskörpern hantieren. Auch stark alkoholisierte Personen sollten die Finger vom Feuerwerk lassen. Schließt an Euren Wohnungen oder Häusern alle Fenster und Lüftungsklappen, damit keine Raketen oder Böller hineinfliegen können und schlimmstenfalls einen Brand auslösen.

Bildquellen