Der Klima- und Umweltstreik bei uns in der Stadt geht in die nächste Runde. Fridays for Future, Parents for Future und Greenpeace demonstrieren am Freitag, den 29. November 2019.

Kurz vor dem  Start der UN-Klimakonferenz in Madrid, gehen die Klimaschützer deutschland- und weltweit erneut auf die Straße. Die Buchholzer Demo startet um 12 Uhr am Kriegerdenkmal auf dem Marktplatz und führt über Breite Straße, Adolfstraße, Schützenstraße, Lindenstraße, Poststraße zurück zum Kriegerdenkmal. Hier findet auch die Abschlusskundgebung statt. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 1000 Teilnehmern. Die Straßen werden zeitweise komplett von der Polizei gesperrt. Daher macht am besten mit dem Auto einen großen Bogen um die Strecke.


„Päckchen“ statt dem großen Wurf

Niclas Schwab von den FridaysForFuture kritisiert: „ Das Klimapaket der Bundesregierung reicht dafür bei weitem nicht aus. Statt dem angekündigten “großen Wurf“ für den Klimaschutz reichte es nur für ein völlig unzureichendes „Päckchen“. Die Fachwelt bewertet es als kaum wirksam und zudem sozial ungerecht. Die Erderhitzung um mehr als 1,5 Grad kann damit nicht verhindert werden – mit drastischen Folgen: Die Klimakatastrophe zerstört unsere Lebensgrundlagen und trifft weltweit die Ärmsten. Wir fordern einen Neustart für das Klima: Die Politik muss ihr „Klimapäckchen“ überarbeiten! Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit gehören unteilbar zusammen. Menschen im Globalen Süden sowie zukünftige Generationen müssen eine klimagerechte Zukunft haben!“

Nächster großer Termin nach historischem Streiktag

Bei der letzen großen Protestaktion am 20. September gingen mehr als 1400 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Buchholz auf der Straße. Es war weltweit der größte Streiktag in der Geschichte der Friday for Future Bewegung und die größte Demo in Buchholz in den letzten Jahrzehnten. Insgesamt 1,4 Mio. Menschen waren in Deutschland auf den Straßen.