In den vergangenen Wochen erreichten uns immer mehr Nachrichten von Euch. Denn anscheinend herrscht in Buchholz eine Gelbe-Säcke-Knappheit. Wir haben nachgeforscht, ob das stimmt und woran es liegen könnte.

„Haben Sie noch Gelbe Säcke?“ – „Nein!“ Auch wir von Buchholz Connect haben in den vergangenen Wochen erfolglos in diversen Verteilerstellen nach Gelben Säcken gefragt. Nachdem auch unsere Leser vermehrt das Thema an uns herangetragen haben, haben wir beschlossen, den Gelben Säcken mal auf den Zahn zu fühlen.

Wer ist zuständig?

Die Stadt Buchholz ist nicht für die Verteilung der Gelbe Säcke zuständig. Dies obliegt für den gesamten Landkreis Harburg der Firma Willy Damm. Sie kümmern sich um die Ausgabe der Gelbe Säcke an die Verteilerstellen sowie deren Abholung. „Alle drei Wochen beliefern wir die Verteilerstellen im Landkreis mit neuen Säcken“, erzählt uns Nadine Troch von der Willy Damm GmbH. „Dabei liefern wir immer die gleiche, abgesprochene Menge an die jeweilige Stelle. Zu Weihnachten steigt das Müllaufkommen und damit der Bedarf an Gelben Säcke. Da geben wir entsprechen mehr aus“.

Keine Kenntnis von Engpässen

Von einem Engpass wisse man bei Willy Damm nichts, berichtet sie uns. „Denkbar wäre es, dass manche Stellen, wie etwas Supermärkte, von den Verbrauchern stärker frequentiert werden.“ Doch solange die Firma Willy Damm davon keine Kenntnis hat, ist es schwierig, etwas daran zu ändern. „Sollte es aber tatsächlich mal einen Engpass geben, sind wir dankbar, wenn die Verbraucher sich direkt an uns wenden. Nur dann erfahren wir davon und können ggfs. die Menge der ausgelieferten Gelben Säcke anpassen.“


Gelbe Säcke nicht zweckentfremden!

Außerdem bittet Nadine Troch die Bürger auch auf andere Weise um Mithilfe. „Wir beobachten immer wieder, dass die kostenfreien Gelben Säcke für andere Zwecke benutzt werden, z.B. für Hausmüll, als Tragetüte für die Pfandflaschen oder zum Befüllen von Laubabfall. Der Gelbe Sack wird ausschließlich für die Sammlung von Leichtverpackungen aus Haushalten zur Verfügung gestellt. Deshalb wird von den Verteilerstellen auch nur eine Rolle pro Haushalt ausgegeben.“

Was tun, wenn Gelbe Säcke aus sind?

Doch was passiert, wenn Ihr wirklich mal keine Gelben Säcke erhaltet? „Dann nehmen die Kollegen bei der Abfuhr auch transparente Säcke mit Leichtverpackungen mit. Allerdings muss der Sack dafür auch wirklich komplett durchsichtig sein, damit eine Materialprüfung passieren kann“, so Nadine Troch.
Bei Feedback zu Engpässen sagt im Netz bei Willy Damm Bescheid oder ruft an: 04542 – 800 888.

Verteilerstellen in Buchholz

Alle Verteilerstellen in Buchholz haben wir hier für Euch aufgelistet. Klickt Euch mal durch, vielleicht liegen noch andere, weniger stark frequentierte Ausgabestellen in Eurer Nähe.
Und berichtet uns unbedingt, wie die Verfügbarkeit der Gelben Säcken in Buchholz ist. Meldet Euch bei uns unter service@buchholzconnect.de oder per WhatsApp.

Bildquellen