An der Kreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße/Schützenstraße hat die Stadt Buchholz sogenannte Trixi-Spiegel montieren. Die Spiegel sollen den toten Winkel reduzieren und so für mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer sorgen.

Vielleicht sind Euch die kleinen, an Ampelmasten montierten Konvexspiegel schon aufgefallen. Die Trixie-Spiegel sollen insbesondere den toten Winkel für abbiegende Fahrer von großen Fahrzeugen wie Lastwagen und Bussen reduzieren. Vor allem die Sichtbarkeit von Radfahrern soll durch diese Abbiegehilfen verbessert werden. Auf den Spiegeln ist die Aufschrift „Toter Winkel“ vermerkt. Er dient auch als Gedächtnisstütze, den Schulterblick nicht zu vergessen. Die Spiegel sind zunächst nur an der Kreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße/Schützenstraße montiert worden. Nach einer Testphase wird entschieden, ob sie auch noch an anderer Stelle zum Einsatz kommen.

Bildquellen

  • Trixie Spiegel: Stadt Buchholz / Heinrich Helms