Viele Familien sind heute permanent im Stress: Arbeit, Kindergarten, Schule, Hobbies und Verabredungen werden mühsam organisiert und koordiniert. Da bleibt nicht selten das Wichtigste in der Beziehung zwischen Eltern und Kindern auf der Strecke: Die Liebe und die Bindung. Um Eltern, aber auch Erzieher und Lehrer zu unterstützen, hat die Buchholzer Kinder und Jugendlichen Psychotherapeutin Gundula Göbel ihre Bildungs-UG gegründet, der das Bindungsbaum-Konzept zu Grunde liegt. Was das genau ist und was sie tagtäglich motiviert, hat sie uns erzählt. 

*Anzeige*

Seit 30 Jahren betreut Gundula Göbel in ihrer Praxis in der Buchholzer Poststraße Kinder und Jugendliche. Immer wieder, erzählt sie uns, kamen dort die selben Themen und Probleme zur Sprache. Das ließ sie nicht unberührt. „Ich kenne die Sorgen und Nöte von Kindern und Eltern aus nächster Nähe. Kinder und Jugendliche kommen mit verschlossenem Herzen her. Sie sind unruhig, traurig oder auch aggressiv. Sie sehnen sich nach Verbundenheit und Nähe zu ihren Bezugspersonen. Da wollte ich den Familien etwas an die Hand geben. Da es zu dieser Zeit, das war 2012, aber noch so gut wie keine gut verständliche Literatur zu dem Thema gab, habe ich beschlossen, selbst etwas zu schreiben.“ Das war der Startschuss zu ihrer Bildungs-UG.

Einfach und für jeden verständlich

Hingegen die Bestsellerlisten mittlerweile voll von Ratgebern sind, entdeckte sie vor sechs Jahren eine echte Marktlücke. Ihr Ziel war es, ihre Erfahrungen und Anregungen so leicht verständlich wie möglich zu vermitteln. „Die Menschen sind heutzutage eh immer in Zeitnot. Das ist auch eins der Hauptprobleme für die Bindung zwischen Kind und Bezugsperson. Daher habe ich meine Broschüren und Ratgeber in erster Linie anschaulich gestaltet. Ohne Fachwörter und Expertenjargon.“

Bindungsbaum als Grundlage

Grundlage ihrer Arbeit in der Bildungs-UG ist das von ihr selbst gestaltete Bindungsbaum-Konzept. Anhand dieses Konzepts erklärt sie, wie wichtig eine gute Verwurzelung für Kinder ist, damit ihr Lebensbaum in die Höhe wachsen kann. Und warum es so wichtig ist, auf jedes Kind individuell einzugehen. „Es ist wesentlich zu betrachten, wie viele verschiedene Bäume es gibt. Keiner ist dem anderen gleich. Und vor allem wird aus einer Tanne keine Eiche, selbst wenn man sie dazu zwingen will.“ Daher möchte sie eine bestimmte Haltung den Kindern gegenüber vermitteln, egal ob von den Eltern oder Pädagogen aus. „Unsere Kinder brauchen Wertschätzung. Wir sollten mehr darauf achten, sie zu begleiten, als sie zu erziehen. Wichtig ist, dass wir ihr Herz berühren und ihnen das Gefühl geben, dass sie ok sind, so wie sie sind. Ohne ‚du musst dies tun‘, ‚du musst so sein‘. Jeder Mensch sollte seinen eigenen Weg im Leben finden dürfen.“


Bildungs-UG für Betreuer und Eltern

Ihre Bildungs-UG besteht aus zwei Komponenten. Zum einen unterstützt sie Eltern mit den Broschüren, die Ihr auf ihrer Homepage bestellen könnt.
Zum anderen kümmert sich die Bildungs-UG um das Fachpersonal. „Erzieher und Lehrer stehen unter immensem Druck heutzutage. Durch einen ständigen Personalmangel sind auch die Fachkräfte in erster Linie damit beschäftigt, die Basics zu organisieren. Ein wirkliches Eingehen auf die Kinder fällt da unglaublich schwer.“ Daher hilft sie mit Seminaren oder Inhouse-Fortbildungen, den Fokus wieder neu auszurichten.

Schulungsset für KiTa oder Schule

Um in Zeiten von Zeitdruck und Personalmangel den Zugang zum Thema Bindung möglichst leicht zu machen, hat sie für ihre Bildungs-UG ein komplettes Schulungsset zusammengestellt. Das kann bspw. bei Fortbildungen oder auch auf Elternabenden genutzt werden. Auch hier setzt sie viel auf anschauliche Bilder und bunt gestaltete Grafiken, um alle abzuholen. In dem Set enthalten sind u.a. Bildkarten zum Bindungsbaum, die den Erwachsenen wichtige Impulse auf den Weg geben sowie mehrere Broschüren.

Ihrer Lehrer? Ihre Kinder!

Bei all ihrer beruflichen Erfahrung sind es doch die persönlichen Erkenntnisse, die sie immer wieder antreiben. „Meine besten Lehrmeister waren und sind meine beiden Kinder. Ich weiß selbst als Mutter, wie schwierig der Alltag sein kann. Dass man sich permanent bemüht und am Ende doch immer das Gefühl hat, alles falsch zu machen. Daher ist es mein innerer Antrieb, Eltern und Betreuer mit diesen Empfindungen nicht alleine lassen.“
Sie würde sich wünschen, dass Familien es schaffen, den Leistungsdruck aus dem Alltag zu nehmen. „Gerade die Kinder brauchen Entschleunigung. Relevant für ihre Entwicklung und ihr Glück sind die Liebe und Zuwendung ihrer Eltern. Nicht fünf verschiedene Hobbies, in denen sie gut sein müssen und Fremdsprachenkenntnisse bei der Einschulung.“

„Heute habe ich Zeit für Dich“

Eine spielerische Hilfe, um sich dem Thema Bindung zu widmen, ist ihr Adventskalender „Heute habe ich Zeit für Dich“. Mit 24 Ideen unterstützt sie Eltern, wie diese ohne großen Aufwand in der Vorweihnachtszeit gemeinsame Zeit und wertvolle Erlebnisse mit den Kindern zusammen kreieren können. Den Adventskalender könnt Ihr ebenso wie Gundula Göbels andere Broschüren aus ihrer Bildungs-UG direkt bei ihr auf der Homepage bestellen.