Auch, wenn es in der Oberliga zur Zeit nicht rund läuft, konnte der TSV Buchholz 08 im LOTTO-Pokal erneut einen Erfolg verbuchen. Am Donnerstag, den 03. Oktober 2019, gewann die Mannschaft gegen den Bezirksligisten SV Uhlenhorst-Adler mit 5:2.

Lukas Kettner (37.), Dustin Jahn (45.), Marc Eisenberg (61.), Jakob Schulz (81.) und Milaim Buzhala (86.) schossen die Buchholzer ins Pokal-Achtelfinale. Allerdings täuscht das hohe Ergebnis etwas darüber hinweg, dass das Spiel über weite Strecken keine Glanzleistung der Mannschaft von Trainer Marinus Bester war. Dieser äußerte sich dementsprechend nüchtern gegenüber fussifreunde.de: „Wir sind eine Runde weiter und haben uns schadlos gehalten. Das ist das, was wir wollten. Einen Schönheitspreis gibt’s bei solchen Spielen eh nicht zu gewinnen.“

Trotz Fehlern keine Gefahr fürs Weiterkommen

Der TSV leistete sich auch in diesem Spiel viele Fehler und Unkonzentriertheiten. Dennoch sah Bester das Weiterkommen nie in Gefahr. „Ich hatte nicht das Gefühl, dass die uns so unter Druck gesetzt haben. Punktuell hatten sie auch gute Spielzüge dabei gehabt und haben das erste Tor richtig schön rausgespielt – aber das wirst du auch nicht immer zu 100 Prozent verteidigen können. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben sie das ganz gut gemacht. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass das Spiel hätte kippen können“, sagt er fussifreunde.de im Interview.