Nach Angaben der Veranstalter sind am Freitag, den 20. September 2019, hier bei uns in Buchholz bis zu 1400 Menschen bei der Fridays For Future Demo auf die Straße gegangen. Jung und Alt vereinten sich dabei zum ausgerufenen globalen Klima- und Umweltstreik. 

Fridays For Future Buchholz vermeldet seinen bislang größten Aufzug in der Stadt. Im Vorfeld hatten mehrere Gruppen den Jugendlichen Unterstützung zugesagt. Unter anderem die Parents For Future Buchholz, der ADFC, die Buchholzer Liste und einige der Bienenbotschafter Holm-Seppensen sowie die Buchholzer Umweltgruppen BUND, Greenpeace, NABU und NaturFreunde haben sich dem Protestmarsch angeschlossen. Außerdem waren wieder viele Lehrer mit ihren Klassen dabei. Insgesamt war die Stimmung auf dem Marsch friedlich, die Protestgesänge aber unüberhörbar laut. Los ging die Demo um 12 Uhr auf dem Parkplatz der St. Paulus Gemeinde. Die lange Menschenmenge zog dann über die Breite Straße, Hamburger Straße, Schützenstraße, Neue Straße, Breite Straße, Poststraße zum Peets Hoff. Dort fand bis 13:45 Uhr die Abschlusskundgebung statt.

Fridays For Future Buchholz Teil des weltweiten Protests

Buchholz reiht sich damit ein in die vielen Städte weltweit, in denen die Menschen auf die Straße gingen, um die Einhaltung des Pariser Abkommens und einen höhere Einsatz der Politik gegen die drohende Klimakatastrophe zu fordern. Explizit waren an diesem Freitag alle Generationen aufgerufen, sich dem Fridays for Future Protest anzuschließen. Auch viele Unternehmen hatten im Vorfeld angekündigt, Fridays For Future auf unterschiedlichen Wegen zu unterstützen. 

ANDERE LESEN AUCH
Handball-Luchse siegen in Freiburg

Unsere Bilder von der Demonstration