Jetzt habt Ihr die Chance, Buchholz (neu) kennenzulernen. Mit dem gerade erschienene Band „Buchholz erkunden“ könnt Ihr die Nordheidestadt und ihre Ortschaften anhand von Infos und vielen Karten entdecken. 

Wusstet Ihr, dass die „Rote Brücke“ bei Reindorf im Zweiten Weltkrieg gesprengt werden sollte, dies aber schlicht vergessen wurde? Oder dass Wentziens Gasthof das erste Standesamt im Buchholzer Bereich war? 1874 entstand es in Trelde.

11 Autoren und Redakteure waren beteiligt

Geschichte, Karten, kompakte und teilweise überraschende Fakten über die bekannten oder verborgenen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das ist „Buchholz erkunden“. Das Buch wurde in dieser Woche offiziell vorgestellt. Dafür hat ein ganzes Team von Autoren zusammengearbeitet. Prof. Dr. Götz von Rohr, der ehemalige Bürgermeister von Buchholz, Uwe Derboven und Klaus Fink, Empore-Geschäftsführer Onne Hennecke, Stadtarchivarin Susanne Lang, Historiker Dr. Jörn Lindner, Holm-Seppensens Ex-Bürgermeisterin Regina Spandau-Mylius, Frank Thöle-Pries sowie Liane Netwall, Heinrich Helms und David Quinque, die in der Stadtverwaltung arbeiten.

Mehr Hintergründe für alle Einwohner

Der amtierende Bürgermeister, Jan-Hendrik Röhse, zeigte sich begeistert über „Buchholz erkunden“. Denn viele Buchholzer wünschten sich mehr Hintergründe über die Stadt. Somit eignet sich das Buch sowohl für alteingesessene Buchholzer, als auch für die vielen neu hinzugezogenen Einwohner.

ANDERE LESEN AUCH
Prügelei beim Oktoberfest bei Möbel Kraft in Buchholz

Erste Auflage „Buchholz erkunden“ kostenlos

Die ersten 1.000 Exemplare sich öffentlich finanziert. Ihr könnt Euch also Euer Buch kostenlos abholen. „Buchholz erkunden“ bekommt Ihr im Buchholzer Rathaus, in der Empore, der Stadtbücherei, im Stadtarchiv und in der Touristeninformation.