Die Waldklinik Jesteburg im Nordheide Interview

*Anzeige*

Hans-Heinrich Aldag führt das Familienunternehmen mittlerweile in dritter Generation. Wir haben mit Ihm über das Haus, den Neubau und vor allem den Fachkräftemangel in der Pflege gesprochen.

Kompetenz mit Atmosphäre

So lautet das Leitbild der Waldklinik in Jesteburg. Jeder, der schonmal dort war kann das sofort bestätigen. Die Klinik sieht auf den ersten Blick gar nicht aus, wie eine „klassische Klinik“. Mitten in der Heide gelegen steht das historische Fachwerkhaus, welches inzwischen mehrmals erweitert wurde. Die Waldklinik Jesteburg bezeichnet sich selbst als integriertes Zentrum für Rehabilitation mit den Fachgebieten Neurologie und Orthopädie. Von der Krankenhausbehandlung der Neurologischen Frührehabilitation der Phase B über die weiterführende neurologische Rehabilitation der Phasen C und D auf der einen und die orthopädische Rehabilitation auf der anderen Seite bis zu den notwendigen ambulanten Leistungen wird das gesamte Spektrum der Rehabilitation angeboten.


100 neue Mitarbeiter für den Neubau gesucht

Derzeit wird fleißig gebaut an der Waldklinik in Jesteburg. Um noch mehr Patienten im Süden Hamburgs aufnehmen und behandeln zu können, braucht die Klinik mehr Betten. Ein spannendes Vorhaben, denn mehr Betten bedeutet gleichermaßen auch mehr Mitarbeiter in den Bereichen Pflege und Therapie. In den Zeiten von Fachkräftemangel eine Herausforderung, wie uns Hans-Heinrich Aldag verrät.

Die Waldklinik Jesteburg bietet Ihren Mitarbeitern viel mehr als nur einen Job. Flexible Arbeitszeiten trotz Schichtdienst für Familienmütter und Väter, Fortbildungen in der hauseigenen Akademie, Unterstützung bei der Wohnungssuche in der Region und natürlich auch legendäre Feste und Betriebsausflüge.

Mehr über die Karrieremöglichkeiten gibt es auf der eigens eingerichteten Karriereseite der Waldklinik Jesteburg. Hier könnt Ihr Euch informieren.