Ein 27-Jähriger verursachte am Mittwoch, den 28. August, einen Unfall mit glimpflichem Ausgang. Bei der Unfallaufnahme legte er der Polizei dann allerdings einen gefälschten Führerschein vor. 

Der Unfall geschah gegen 18.05 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen. Der 27-jährige Mann aus Hamburg hatte zu spät bemerkt, dass sich der Verkehr vor ihm staute. Um nicht auf das Stauende aufzufahren, wich er mit seinem Ford Focus nach links aus und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde niemand verletzt.
Bei der folgenden Unfallaufnahme legte der Fahrer einen serbischen Führerschein vor. Die Polizisten mussten feststellen, dass dieses Dokument gefälscht war. Sie stellten die Fälschung sicher. Den 27-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.