Beim 0:4 Sieg des TSV Buchholz gegen den Gastgeber RW Wilhelmsburg zeigte sich das Team von Trainer Marinus Bester in hervorragender Pokalform und zog am Dienstagabend, den 6. August, ungefährdet in Runde vier ein.

Rot-Weiß Wilhelmsburg empfing die Buchholzer Gäste auf roter Asche, einem ungewohnten Untergrund für den Oberligisten. Dennoch wurde der Klassenunterschied zum Bezirksligisten deutlich. Am Ende gewann der TSV Buchholz mit 0:4 und steht damit in der vierten Runde des Lotto-Pokals. Torschützen waren Mario Landowski (29. & 89.), Dominik Fornfeist (58.) und Milaim Buzhala (71). Einziger Schönheitsfehler beim ungefährdeten Auswärtssieg war die gelb-rote Karte von Kapitän Lukas Kettner kurz vor Spielende.

Bildquellen

  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
  • TSV Buchholz gegen SV Wilhelmsburg: André Welle
Vorheriger ArtikelBesuch bei LP13: „Jede Frau darf sich als Frau fühlen“
Nächster ArtikelBrand am Buswartehäuschen im Vaenser Weg
Ganz neu in Buchholz, wohnt in der Nachbarstadt an der Elbe. Kennt Chef Alex schon länger und arbeitet trotzdem als Chefredakteurin bei ihm.