Notfalleinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Buchholz am Mittwoch, den 31. Juli, im Buchholz Bad. Ein Mann lag in einem trocknen Schwimmbecken und musste wegen seiner Rückenverletzungen aufwendig gerettet werden. 

Der Verletzte ist ein Mitarbeiter des Buchholz Bads. Bei Revisionsarbeiten am Boden des trockengelegten Schwimmbeckens war der Mann ausgerutscht und gestürzt. Dabei verletzte er sich am Rücken, weshalb er das Becken nicht selbstständig verlassen konnte. Auch der Rettungsdienst konnte den Patienten nicht über eine Schräge und den Beckenrand aus dem 3,8 Meter tiefen Becken heraustragen.

Rettung mit Spezialtragen

Der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz gelang es, den Patienten mit einer Schaufeltrage vorsichtig in eine Schleifkorbtrage zu lagern. Sie sicherten den Mann mehrfach und konnten ihn über die Schräge und den Beckenrand hieven und dem Rettungsdienst übergeben. Davor war bereits der Rettungshubschrauber Christoph 29 am Schwimmbad gelandet. Dieser flog den Patienten in einer Vakuummatratze gebettet zur weiteren Untersuchung nach Hamburg.