Die Angler von Allround Fishing Nordheide schlagen Alarm: Auf dem Stadtteich Buchholz haben sie Blaualgen entdeckt und warnen jetzt vor allem Hundebesitzer.

Auf ihrer Facebookseite schreibt die Gruppe: „Leider mussten wir heute Morgen feststellen, dass der Regen die letzten Tage nichts daran geändert hat, dass unser Hausgewässer langsam kippt. (…) Denn mittlerweile sieht man an manchen Stellen ganze Blaualgenteppiche und dies bedeutet nichts Gutes. Selbst die ersten 2 toten Fische sieht man an der Oberfläche schwimmen.“
Das ist vor allem für alle Hundebesitzer wichtig. Ihr solltet Eure Hunde nicht ins Wasser lassen, da Blaualgen für Hunde schädlich sein können.


Angler bitten Freiwillige Feuerwehr um Hilfe

Allround Fishing Nordheide will die Entwicklung weiter beobachten und schreibt: „(…) der Stadtteich ist nicht nur für uns Angler ein wichtiges Ökosystem, sondern dient vielen Buchholzern auch als Erholungsgebiet und es wäre schade, wenn dieses Ökosystem drauf geht.“
Daher bitten Sie die Freiwillige Feuerwehr um Unterstützung. Die Feuerwehr hatte in der Vergangenheit schon mal mit Wasserzufuhr für Zirkulation im Teich gesorgt.

Blaualgen sind Bakterien

Blaualgen sind ihrem Namen zum Trotz keine Algen, sondern Bakterien ohne Zellkern. Oft schimmern sie auch nicht blau, sondern grün, wie in diesem Fall auf dem Stadtteich. Ihr solltet den Kontakt mit Blaualgen vermeiden. Bei empfindlichen Personen kann ein Kontakt an Haut oder Schleimhäuten zu Reizungen, Quaddeln, Bindehautentzündungen oder Ohrenschmerzen führen. Beim Verschlucken des Wassers drohen außerdem Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber, aber auch Atemwegserkrankungen.
Blaualgen entstehen oft in nährstoffreichen, langsam fließenden, stehenden oder rückgestauten Gewässern. Bei viel Sonnenschein und anhaltend warmen Temperaturen fangen sie an zu blühen.