In der Hamburger Straße kam es am Donnerstagabend zu einem Auffahrunfall. Der Verursacher bat darum, den Unfall ohne Polizei zu regeln. Der Geschädigte zog die Polizei hinzu, währenddessen entfernte sich der Verursacher fußläufig. 

Eine rote Ampel in der Hamburger Straße sorgte am Donnerstagabend für einen Auffahrunfall. Ein 61-jähriger Corsa Fahrer kam zum Stehen und ein Nissan Micra Fahrer fuhr im auf. Der Verursacher bat darum, den Schaden ohne Polizei aufzunehmen und zu klären. Der Opelfahrer bestand jedoch auf die Polizei.

Verursacher lief einfach weg!

Während der Opelfahrer bei der Polizei anrief, entfernte sich der Micrafahrer zu Fuß von der Unfallstelle. Er ließ seinen Mitfahrer alleine im PKW zurück. Hierbei handelt es sich um einen 54-jährigen Rollstuhlfahrer. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen konnte der Micrafahrer nicht aufgefunden werden. Im Nachhinein konnte er jedoch ermittelt werden.

ANDERE LESEN AUCH
KVHS verteilt neues Programm am Bahnhof Buchholz

Alkoholeinfluss und Fahren ohne Führerschein

„Als Fluchtgrund kommen Alkoholeinfluss und das Fehlen eines Führerscheins seitens des Fahrers des geliehen Micra in Betracht“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Ermittlungen dauern nun an. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Buchholz zu melden um den Unfall aufzuklären.