Rund 350 Drittklässler der Grundschulen Steinbeck, Sprötze-Trelde, Wiesenschule, Waldschule, Christliche Schule Nordheide und der Schule An Boerns Soll feiern Ihren Titel als „Buchholzer Klimaschützer“. Ein Projekt organisiert von der Stadt in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Buchholz.

Es ist mittlerweile die dritte Auflage vom „Buchholzer Klimaschützer“ Projekt. Im Zentrum des Projekts stand die Klimaarbeit an den Schulen und auch zu Hause. Ziel war es, dass die Schüler selbst hinterfragen, wo der Stromverbrauch hoch ist, wie sie Abfall vermeiden oder wie sie Wasser sparen können. Bürgermeister der Stadt Buchholz Jan-Hendrik Röhse und Stadtwerke Geschäftsführer Dr. Christian Kuhse waren die Schirmherren.

Große Abschlussveranstaltung in der Empore Buchholz

Mit großem Jubel haben die rund 350 Schüler der Buchholzer Grundschulen in der Empore ihren neuen Titel gefeiert. Mit dabei war auch der Chor der Grundschule Sprötze-Trelde und die Bläserklasse der Integrierten Gesamtschule Buchholz. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und Stadtwerkechef Dr. Christian Kuhse stellten sich im Anschluss den Fragen von Schülerinnen und Schülern.

Förderprogramme für E-Bikes, und Grüner Strom

Die Kinder wollten unter anderem wissen, was Stadt und Stadtwerke für den Klimaschutz in Buchholz tun. Das ist eine ganze Menge: Die Stadt bietet Förderprogramme für die Anschaffung von E-Bikes und die energetische Sanierung von Häusern. Die Stadtwerke bieten Grünen Strom an, betreiben Tankstellen für Elektroautos und finanzieren den Stadtbus. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse verabschiedete sich mit einem Wunsch an die Kinder: „Ich hoffe, dass ihr den Gedanken an den Klimaschutz über das Projekt hinaus weitertragt. Und am besten ein Leben lang Klimaschützer bleibt!“