Sowas in Buchholz! Am Freitagnachmittag wurde auf einer Baustelle in der Lohbergenstraße eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Rund 3.000 Buchholzer mussten wegen der 50 Kilo schweren Bombe evakuiert werden. Alles lief nach Plan.

Bei Bauarbeitern in der Lohbergenstraße schlugen Bauarbeiter Alarm: Eine Bombe! Der 50kg schwere Sprengkörper wurde im Erdreich auf einem Grundstück nahe der Rütgersfläche gefunden. Es ist der erste Bombenfund in Buchholz seit den 1970er Jahren.

3.000 Buchholzer mussten evakuiert werden

Sperrzone (Foto: Stadt Buchholz)

„Alle Anwohner in einem Umkreis von etwa 500 Metern um den Fundort müssen evakuiert werden“, erklärte Oliver Weiß, Pressesprecher der Feuerwehr Buchholz. Es wurden Notfallunterkünfte in der Schützenhalle Buchholz und in der Nordheidehalle eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr Buchholz, die Polizei Buchholz und viele weitere Helfer aus dem Umland waren zu uns gekommen um zu helfen. Danke an alle Helfer!

Gegen 20 Uhr wurde die Evakuierung von Feuerwehr und Polizei gestartet. Einige Anwohner wollten Ihre Häuser nicht sofort verlassen, konnten aber anschließend doch von den Beamten überzeugt werden. Für Anwohner, die Schwierigkeiten beim Gehen haben, wurde ein extra Pendelverkehr mit Bussen eingerichtet. Das Gebiet rund 500m um den Bombenfundort wurde komplett abgeriegelt.

400 Einsatzkräfte für Buchholz

Damit alles so reibungslos verlaufen konnte, waren rund 400 Einsatzkräfte im Dienst für Euch. Auch ein Bombenentschärfungskommando aus Hannover wurde hinzugezogen. „Für die Feuerwehr der Stadt Buchholz war dies ein außergewöhnlicher Einsatz“, erklärt uns Pressesprecher Oliver Weiß.

Buchholz Connect vor Ort

Wir waren natürlich auch für Euch vor Ort – trotz streikender Technik! Unsere Website ist am Freitagabend mehrmals komplett abgestürzt und war dazwischen nur mit sehr langen Wartezeiten zu erreichen. Klar, so einen starken Besucherzuwachs haben wir sonst nie. Danke, dass Ihr Verständnis gezeigt habt. Wir waren nämlich aktiv für Euch, bei Facebook und natürlich auch bei WhatsApp.