+++ Alle aktuellen Infos gibt es hier in unserem neuen Artikel +++

In der Lohbergenstraße wurde eine Fliegerbombe gefunden. Feuerwehr und Experten sind vor Ort. Rund 3.000 Buchholzer müssen evakuiert werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Eine 50-Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sorgt für Aufruhr in Buchholz. In der Nähe der Lohbergenstraße wurde sie am frühen Freitagabend auf einer Baustelle gefunden. Es ist der erste Fund einer solchen Bombe hier bei uns in Buchholz.

+++ Alle aktuellen Infos gibt es hier in unserem neuen Artikel +++

Entschärfung erst in der Nacht

Die Bombenentschärfung kann erst erfolgen, wenn auch alle Anwohner in dem 500m Sperrradius in Sicherheit gebracht sind. Die Feuerwehr rechnet damit, dass die Entschärfung erst spät in der Nacht erfolgen wird.

+++ Alle aktuellen Infos gibt es hier in unserem neuen Artikel +++

Anwohner müssen Ihre Wohnungen verlassen

Sperrzone (Foto: Stadt Buchholz)

Die Entschärfung der Bombe kann sich noch bis in die Nacht ziehen. Alle Wohnungen im Umkreis, darunter auch Seniorenheime, müssen evakuiert werden. Anwohner aus der Sperrzone können sich in der Schützenhalle oder in der Nordheidehalle einfinden. Weitere Infos gibt die Stadt unter einer extra eingerichteten Service Hotline: 04181 214-228

 

 

Ob Ihr von der Evakuierung betroffen seid, seht Ihr auf der Karte oder erfahrt Ihr über die Hotline.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

+++ Alle aktuellen Infos gibt es hier in unserem neuen Artikel +++

+++ Die Bombe wurde entschärft. Die Sperrungen werden aufgehoben.

+++

Aktualisierung 23.12 Uhr (Stadt Buchholz)

Die Evakuierung des Sperrgebietes ist abgeschlossen. Die Polizei kontrolliert noch, ob sich niemand mehr im Sperrgebiet aufhält. Im Anschluss wird mit der Entschärfung der Bombe begonnen.

Aktualisierung 22.26 Uhr (Stadt Buchholz)

ANDERE LESEN AUCH
Buchholz Stadtwerke: Spart Trinkwasser!

Die Evakuierung des Sperrbereichs wird voraussichtlich bis etwa 23.30 Uhr andauern. Wenn dieser Zeitpunkt gehalten werden kann, soll gegen 0 Uhr mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden. Wenn die planmäßig verläuft, können die Menschen zurück in ihre Häuser und Wohnungen, so dass bis etwa 2 Uhr alle wieder zu Hause sind. Wichtig: Das ist nach jetzigem Stand nur eine Prognose. Wir werden aktuell informieren, ob die Prognose eintrifft oder ob es Änderungen gibt.

Aktualisierung 21.10 Uhr (Stadt Buchholz)

Die Seniorenheime an der Soltauer Straße und der Lohbergenstraße werden nicht geräumt. Die Bewohner des Heimes an der Soltauer Straße, die an der Westseite ihre Wohnung haben, werden innerhalb des Hauses an die Ostseite verlegt. Für das Heim an der Lohbergenstraße gilt das umgekehrt: Bewohner der Ostseite werde innerhalb des Hauses an die Westseite verlegt. Notärzte stehen in beiden Einrichtungen bereit. Die Verlegung beginnt zirka 30 Minuten, bevor der Kampfmittelräumdienst mit der Bombenentschärfung beginnt.

Aktualisierung 20.25 Uhr (Stadt Buchholz)

Die Evakuierung hat begonnen. Bitte auf die Lautsprecherdurchsagen achten.

Die Polizei empfiehlt: Wer auf Nummer sicher gehen will, möge Gas, Wasser und Strom beim Verlassen von Haus oder Wohnung abstellen.

Aktualisierung 19.57 Uhr (Stadt Buchholz)

Beginn der Evakuierung gegen 20.30 Uhr.

Bushaltestellen für den Transport in die Schützen- und Nordheidehalle werden wie folgt bereitgestellt:

S1 Heidekamp/Kolberger Straße

S2 Heidekamp/Suerhoper Straße

S3 Wiesenweg/Kirche-Schule

S4 Soltauer Straße/Alid-Edeka

+++ Lokale Einzelhändler bringen in kürzester Zeit Essen und Trinken in die Notunterkünfte.

+++ Deutsches Rotes Kreuz und Johanniter sorgen für Feldbetten, Getränke und Infrastruktur in der Nordheidehalle und in der Schützenhalle.

+++ Mehr Infos von uns gibt es auch bei Facebook oder per WhatsApp

+++ Seniorenheime müssen nicht evakuiert werden!