Gleich zweimal erwischte die Buchholzer Polizei in der Nacht auf Samstag Autofahrer, die vermutlich unter Betäubungsmitteleinfluss am Steuer saßen. 

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Beamte der Buchholzer Polizei zwei Autofahrer. Aufgrund einiger Auffälligkeiten vermuteten die Beamten bei beiden die Einnahme von Betäubungsmitteln. Bei einem 20-jährigen Fahrer gab es Hinweise auf Amphetamin, bei einem 36-jährigen Fahrer Hinweise auf Kokain. Daher wurde ihnen Blut entnommen und sie durften nicht weiterfahren. Sollte die Untersuchung der Blutproben den Verdacht bestätigen, drohen eine Geldbuße und ein einmonatiges Fahrverbot.