Für alle, die in der Zeit des Stadtradelns mit dem Rad unterwegs sind, hat sich das ISI Zentrum für Gründung, Business und Innovation einen besonderen Anreiz ausgedacht: Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, kann kostenlos einen Co-Working-Space nutzen. 

In Co-Working-Spaces treffen sich Freiberufler, Außendienstler, Projektmitarbeiter und Gründer aller Branchen. Ein Co-Working-Space ist eine gute Alternative zu Büro und Homeoffice. Auch, wenn es angenehm ist, nicht jeden Tag im Büro sein zu müssen, arbeitet nicht jeder gerne von zuhause. Denn dort lauern viele Ablenkungen und nicht jeder möchte seinen Job mit nachhause bringen.
“Die Nutzung eines wohnortnahen Co-Working-Spaces ist eine gute Alternative.“ sagt Kerstin Helm, Zentrumsmanagerin im ISI-Zentrum für Gründung, Business & Innovation. „Jede eingesparte Minute Fahrweg ist für Berufspendler ein Gewinn an Lebensqualität. Wer zusätzlich auf dem Arbeitsweg noch das Auto gegen ein Fahrrad tauschen kann, der unterstützt zudem den Klimaschutz und fördert die eigene Gesundheit. Außerdem lassen sich neue berufliche Kontakte knüpfen und in unserem lebendigen Gründerzentrum bekommt man auch die ein oder andere fachliche Inspiration.“ so Kerstin Helm.

Kostenlose Nutzung für Stadtradler

Parallel zum Klimaschutzwettbewerb Stadtradeln lädt die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH alle Stadtradler dazu ein, im Aktionszeitraum vom 05. bis 25. Mai 2019 einen Co-Working-Space in der Lounge des ISI-Zentrum für Gründung, Business & Innovation Buchholz zu nutzen. Für Radler ist im Aktionszeitraum im Mai das Ticket kostenlos, regulär kostet ein Tagesticket sechs Euro. Ihr müsst Euch dafür nicht anmelden, jeder ist willkommen. Das ISI Zentrum in der Bäckerstraße 6 in Buchholz ist montags bis freitags von 8.00 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Infos: www.isi-wlh.eu.