Der Feiertag endete für einen 44-Jährigen nach eine alkoholisierten Fahrt ohne Fahrerlaubnis mit zwei Strafverfahren.

Am 01. Mai kontrollierten Polizeibeamte den 44-jährigen Mann, der mit seinem Opel in der Wiesenstraße unterwegs war. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten mehrere leere Bierdosen im Auto. Der Mann gab auf Nachfrage zu, vor der Fahrt Alkohol getrunken zu haben. Daraufhin musste er pusten, der Atemalkoholtest ergab 1,98 Promille. Anschließend wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Außerdem stellte sich heraus, dass der 44-Jährige gar keine Fahrerlaubnis besaß. Jetzt laufen gleich zwei Strafverfahren gegen ihn.