Vier Vereine machen die nachschulische Betreuung in Buchholz möglich. Auch in den Ferien. Zum neuen Schuljahr steigen nun die Elternbeiträge um 50 Cent pro Betreuungsstunde. 

Seit 2007 werden in Buchholz Grundschülerinnen und -schüler nachschulisch betreut. Nachmittags an allen Grundschulen der Stadt bis 17, freitags bis 15 Uhr. Organisiert wird das von vier Buchholzer Betreuungsvereinen. Saari arbeitet an der Heideschule sowie den Grundschulen in Steinbeck und Sprötze/Trelde. Die Mühlenstrolche an der Mühlenschule in Holm-Seppensen, das Eulennest an der Waldschule und die Wiesel an der Wiesenschule.
In den Ferien wechseln sich die Vereine ab. So haben sich Saari, Mühlenstrolche und Wiesel die Osterferien 2019 aufgeteilt.

Anhebung dient der Personalentwicklung

Maximal können pro Tag und Schule 100 Kinder versorgt werden. Außer an der Heideschule. „Hier hat das Kultusministerium 120 Plätze als Obergrenze festgelegt“, erklärt Jennifer Behnen vom Fachdienst Schule, Kultur und Sport. Pro Stunde zahlen die Eltern für die Betreuung derzeit 1,50 Euro plus Mittagessen. Zum 1. August diesen Jahres erhöht sich der Elternbeitrag um 50 Cent auf 2 Euro pro Betreuungsstunde. „Die Anhebung dient der Personalentwicklung“, erklärt Claudia Krohn, die bei der Stadt den Fachdienst Schule, Kultur und Sport leitet. Dadurch soll die Beschäftigung für Fachkräfte auch langfristig attraktiv werden. Außerdem wird in Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten investiert.

Betreuung auch an Brückentagen und in den Ferien

Den Löwenanteil der Kosten, bis zu 75 Prozent, erstattet die Stadt den Vereinen. Mehr als 800 000 Euro investiert Buchholz pro Jahr in die nachschulische Betreuung. „Damit sichern wir nicht nur die nachschulische-, sondern, außer zu Weihnachten, auch die Betreuung an Brückentagen und in den Ferien“, sagt Krohn.

ANDERE LESEN AUCH
E-Mail-Archivierung hilft bei Chaos im Postfach

Viel Spaß bei den Angeboten

Normalerweise besucht die achtjährige Elisa die Grundschule in Steinbeck. Weil Osterferien sind, ist sie, wie ein knappes Dutzend weiterer Kinder, in der Heideschule. Tanzen, Musik und Basteln stehen auf dem Stundenplan. Den hat Saari e.V. für die Ferienbetreuung entworfen und heute Aliou Badji mit seinem Projekt „Afrikanische Masken“ dafür gewonnen. Unter Anleitung des Hamburgers singen und tanzen die Kleinen und verwandeln Papierbögen mit viel Fantasie, Farbe und Klebstoff in Pferde-, Antilopen-, Giraffen- und Löwenmasken. Nach gut zwei Stunden haben Elisa und ihre Ferienfreunde ihre Masken fertig, legen sie an und toben lachend, fauchend und schnaubend als Löwe, Giraffe, Antilope und Co. über den Schulhof.